DFL-Boss Christian Seifert

Premier League vorerst uneinholbar

SID
Dienstag, 07.01.2014 | 10:52 Uhr
Für Christian Seifert ist die Premier League vorerst uneinholbar
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Trotz des zurückliegenden deutschen Finals in der Champions League sieht die Spitze der Deutschen Fußball Liga die Bundesliga noch lange nicht auf Augenhöhe mit der englischen Premier League.

"Die Premier League finanziell einzuholen, ist aufgrund der erheblichen Investitionen zweier sehr starker nationaler Medienunternehmen, "Sky" und "British Telecom", über die nächsten Jahre unmöglich", sagte DFL-Chef Christian Seifert der "Sport Bild".

Dazu kommt laut Seifert "eine sehr konsequente Auslandsvermarktung" seit Ende der 90er Jahre: "Alleine bei diesen Vermarktungserlösen liegt die Premier League eine Milliarde Euro pro Jahr vor der Bundesliga. Angesichts dieser gigantischen finanziellen Möglichkeiten wäre es normal, dass die Premier League auch sportlich die Nase vorn hätte."

Seifert hegt dennoch die Hoffnung, die Engländer irgendwann einzuholen. "Langfristig gesehen kann es auf einen Zweikampf zwischen der Premier League und der Bundesliga hinauslaufen", sagte der DFL-Boss.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung