Mittwoch, 22.01.2014

Tönnies rät Draxler zu Verbleib

"Hört auf, Draxler verrückt zu machen"

Im Transfer-Hickhack um Julian Draxler hat sich Schalke-Vorstand Clemens Tönnies eingeschaltet. Der 57-Jährige hält es mit Blick auf die langfristige Entwicklung des Mittelfeldtalents für sinnvoll, über den Sommer hinaus in Gelsenkirchen zu bleiben. Selbst beim Verpassen der Champions League bestehe keine Notwendigkeit den 20-Jährigen zu verkaufen.

Geht es nach Clemens Tönnies, soll Julian Draxler auch über diese Saison hinaus bei S04 bleiben
© getty
Geht es nach Clemens Tönnies, soll Julian Draxler auch über diese Saison hinaus bei S04 bleiben

"Ich bin der Meinung, dass er auch nächste Saison bei uns spielen sollte. Dies ist mein persönlicher Rat an ihn. Er soll sich nicht verrückt machen lassen. Ohne Druck und mit freiem Kopf kann er am besten spielen und sich entwickeln", kommentierte Tönnies Draxlers Situation bei "Sport Bild".

Der Klub-Boss begründete seine These: "Rückblickend ist er mit viel Druck und einer sehr großen Erwartungshaltung in diese Saison gegangen. Genau das würde auch nach einem Wechsel woanders sofort wieder passieren." Sein Appell lautet daher: "Hört auf, den Julian verrückt zu machen."

"Große Klubs buhlen um ihn"

Tönnies bestätigte, dass das Interesse an Draxler, der im Sommer für festgeschriebene 45,5 Millionen Euro Ablöse wechseln könnte, ungebrochen sei: "Es buhlen auch jetzt wieder einige große Klubs um ihn. Wir haben aber nicht vor, ihn abzugeben."

Selbst wenn Schalke sein Minimalziel Platz vier verfehlen sollte, will der Multi-Millionär an seinem Standpunkt festhalten: "Klipp und klar: Sollten wir im kommenden Jahr nicht in der Champions League spielen, müssen wir Julian Draxler keineswegs verkaufen."

Julian Draxler im Steckbrief

Marco Heibel
Das könnte Sie auch interessieren
Sidney Sam will mit Darmstadt 98 wieder durchstarten

Sam über Schalke: "Nie eine Chance bekommen"

Julian Draxler wurde beim VfL nie wirklich glücklich

Ismael über Draxler: "Bruch war nicht mehr zu kitten"

Mario Gomez (l.) erzielte vier Tore für Wolfsburg in der Hinrunde, Julian Draxler keins

Gomez nimmt Draxler in Schutz


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.