Bergmann: Nichts hat sich geändert

SID
Sonntag, 10.11.2013 | 11:05 Uhr
Andreas Bergmann war Trainer von Robert Enke in Hannover
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Am 09. November 2009 nahm sich Torwart Robert Enke aufgrund von Depressionen das Leben. Andreas Bergmann, heute Cheftrainer bei Hansa Rostock, war zum damaligen Zeitpunkt Coach von Hannover 96. Der 54-Jährige fällt ein vernichtendes Urteil: Die Gesellschaft sei immer noch so weit, Schwächen zu akzeptieren.

Nach Enkes Tod plädierte die gesamte Fußball-Welt dafür, Schwächen zuzulassen, Druck von den Spielern zu nehmen und menschlicher zu werden. In den Augen Bergmanns ist davon nichts übriggeblieben. "Es hat sich eigentlich nichts verändert", sagte er in einem Interview mit der "Bild". "Es zählt nur der Sieg, der wird gleich überdimensional positiv dargestellt - bei Niederlagen ist man der Versager. Dazwischen gibt es kaum etwas."

Im Profigeschäft müsse man immer noch vor allem funktionieren. "Viele spielen eine Rolle und stecken deswegen in einem dauernden Verdrängungsprozess", so Bergmann. Das mache die Spieler kaputt, "dabei sind Krankheiten, Schwächen oder Ängste Teil von uns."

"Spieler richtig vorbereiten"

Neben der Gesellschaft und den Medien ("Dieses 'Gewinnen - sonst bist du nichts'') müsse man in seinen Augen vor allem die Trainer besser schulen: " Es ist wichtig, junge Spieler auf die Schnelllebigkeit dieses Geschäfts vorzubereiten. Das Auf und Ab richtig einzuordnen."

Bergmann hatte im August 2009 nach dem Rücktritt von Dieter Hecking die Profimannschaft der 96er übernommen und blieb bis Januar 2010 Cheftrainer der Niedersachsen, bevor er zur U23 zurückkehrte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung