Aufsichtsrat Bode mit großen Pläne

Werder: Mittelfristig zurück in die CL

SID
Mittwoch, 09.10.2013 | 12:50 Uhr
Marco Bode möchte Werder Bremen mittelfristig wieder in der Königsklasse sehen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Aufsichtsrat Marco Bode (44) peilt mit Werder Bremen mittelfristig eine Rückkehr in die Champions League an.

"Wenn wir nicht die Hoffnung haben, in drei, vier Jahren wieder unter die ersten drei, vier Mannschaften zu kommen, wäre das traurig. Ich glaube, diesen Anspruch muss Werder haben", sagte der Ex-Nationalspieler der "Sport Bild".

In den ersten beiden Spielzeiten nach der Ära von Trainer Thomas Schaaf werde Werder aber nicht in die Bundesliga-Spitze vordringen können.

"Wirtschaftlich gehören wir ins Mittelfeld. Ich sage aber nicht, dass wir uns langfristig mit der sportlichen Perspektive Mittelmaß zufriedengeben wollen. Bremen ist immer das beste Beispiel dafür gewesen, mehr rauszuholen durch gute Ideen, Konzepte, Kreativität auf dem Transfermarkt und Kontinuität", sagte Bode.

Vier Punkte seien auf dem Weg zurück in die Spitze besonders wichtig: Die Identifikation mit dem Verein, die richtigen Personen, Ideen und wirtschaftliche Stabilität. "Im Detail geht es darum, die Nachwuchsarbeit zu optimieren und auf dem Transfermarkt wieder viele richtige Entscheidungen zu treffen", sagte Bode.

"Ein absoluter Traumjob"

Trainer Robin Dutt passe wie Sportdirektor Thomas Eichin gut zur Philosophie des Klubs: "Er hat besonders während seiner Zeit in Freiburg gezeigt, wie er mit so einer Situation umgehen kann, in der sich Werder befindet. Ich bin sehr optimistisch, dass Robin Dutt und Thomas Eichin die Neu-Ausrichtung erfolgreich hinbekommen. Wir vom Aufsichtsrat sind geduldig."

Dutt zeigt sich unterdessen begeistert von seiner neuen Station. "Ein absoluter Traumjob", sagte der 48-Jährige dem Weserkurier: "Meine Vorstellungen sind in allen Bereichen mehr als übertroffen worden. Da habe ich wieder mal sehr viel Glück in meinem Leben gehabt." Im Bremer Umfeld sei ein Geist geprägt worden, der sich vom üblichen Bundesliga-Glamour abhebe: "Es ist alles etwas gelassener und trotzdem professionell. Das ist außergewöhnlich."

Werder Bremen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung