Mittwoch, 09.10.2013

Aufsichtsrat Bode mit großen Pläne

Werder: Mittelfristig zurück in die CL

Aufsichtsrat Marco Bode (44) peilt mit Werder Bremen mittelfristig eine Rückkehr in die Champions League an.

Marco Bode möchte Werder Bremen mittelfristig wieder in der Königsklasse sehen
© getty
Marco Bode möchte Werder Bremen mittelfristig wieder in der Königsklasse sehen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Wenn wir nicht die Hoffnung haben, in drei, vier Jahren wieder unter die ersten drei, vier Mannschaften zu kommen, wäre das traurig. Ich glaube, diesen Anspruch muss Werder haben", sagte der Ex-Nationalspieler der "Sport Bild".

Tippspiel

In den ersten beiden Spielzeiten nach der Ära von Trainer Thomas Schaaf werde Werder aber nicht in die Bundesliga-Spitze vordringen können.

"Wirtschaftlich gehören wir ins Mittelfeld. Ich sage aber nicht, dass wir uns langfristig mit der sportlichen Perspektive Mittelmaß zufriedengeben wollen. Bremen ist immer das beste Beispiel dafür gewesen, mehr rauszuholen durch gute Ideen, Konzepte, Kreativität auf dem Transfermarkt und Kontinuität", sagte Bode.

Vier Punkte seien auf dem Weg zurück in die Spitze besonders wichtig: Die Identifikation mit dem Verein, die richtigen Personen, Ideen und wirtschaftliche Stabilität. "Im Detail geht es darum, die Nachwuchsarbeit zu optimieren und auf dem Transfermarkt wieder viele richtige Entscheidungen zu treffen", sagte Bode.

"Ein absoluter Traumjob"

Trainer Robin Dutt passe wie Sportdirektor Thomas Eichin gut zur Philosophie des Klubs: "Er hat besonders während seiner Zeit in Freiburg gezeigt, wie er mit so einer Situation umgehen kann, in der sich Werder befindet. Ich bin sehr optimistisch, dass Robin Dutt und Thomas Eichin die Neu-Ausrichtung erfolgreich hinbekommen. Wir vom Aufsichtsrat sind geduldig."

Dutt zeigt sich unterdessen begeistert von seiner neuen Station. "Ein absoluter Traumjob", sagte der 48-Jährige dem Weserkurier: "Meine Vorstellungen sind in allen Bereichen mehr als übertroffen worden. Da habe ich wieder mal sehr viel Glück in meinem Leben gehabt." Im Bremer Umfeld sei ein Geist geprägt worden, der sich vom üblichen Bundesliga-Glamour abhebe: "Es ist alles etwas gelassener und trotzdem professionell. Das ist außergewöhnlich."

Werder Bremen im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Serge Gnabry spielt bei Werder Bremen eine starke Saison

Medien: Bayern im Gnabry-Poker aus dem Rennen

Davie Selke soll zu seinem Ex-Klub Werder Bremen zurückkehren

Selke-Poker: Werder und RB feilschen um Ablöse

Serge Gnabry vom SV Werder Bremen könnte zu Borussia Dortmund wechseln

Gnabry: Angebote aus Dortmund und Hoffenheim?


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.