Werder: Makiadi will "oben mitspielen"

Von SPOX
Freitag, 18.10.2013 | 11:45 Uhr
Cedrick Makiadi empfängt am Samstag mit Werder seinen Ex-Klub Freiburg
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Am Samstag empfängt Cedrick Makiadi mit Werder Bremen seinen Ex-Klub SC Freiburg. Der 29-Jährige möchte mit den Norddeutschen mittelfristig oben angreifen. Von seiner Verletzung hat er sich gut erholt.

"Der Weg ist vorgegeben, um mittelfristig oben mitspielen zu können", sagte Makiadi gegenüber "goal.com" auf seine Ziele mit den Bremern angesprochen. In dieser Saison wäre der Mittelfeldspieler noch mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld zufrieden.

"Darauf lässt sich dann aufbauen, dass wir in der nächsten Saison eventuell höhere Aufgaben angreifen können", so der kongolesische Nationalspieler.

Derzeit belegt Werder einen soliden neunten Rang. Mit 12 Gegentoren nach acht Partien ist Werder nicht wie vergangene Saison eine der Schießbuden der Bundesliga. Auch ein Verdienst von Trainer Robin Dutt, findet Makiadi.

Makiadi fit für Spiel gegen Freiburg

"Er ist ein Trainer, der ausgewogenen Fußball spielen lässt. Es war ihm wichtig, erst einmal unsere Defensive zu stabilisieren. Von der Vorbereitung bis heute trainieren wir immer wieder viele defensive Abläufe, dass wir nicht immer wieder so viele Gegentreffer kriegen wie in der letzten Saison. Bis jetzt ist uns das ganz okay gelungen", so der 1,77-Meter-Mann.

Zuletzt plagte sich Makiadi mit einer Bänderdehnung im Knie herum. Gegen seinen Ex-Klub Freiburg will er aber spielen: "Mir geht es gut. Ich konnte vergangenen Freitag erstmals wieder mit der Mannschaft trainieren, ich habe keine Beschwerden. Wenn es weiterhin so läuft, dann denke ich schon, dass es für Freiburg reichen wird."

Cedrick Makiadi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung