Hoeneß rät Kapitän zur Zurückhaltung

"Lahm soll Probleme intern lösen"

SID
Freitag, 04.10.2013 | 21:31 Uhr
Uli Hoeneß (r.) und Philipp Lahm sind zwei echte Urgesteine des FC Bayern München
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Uli Hoeneß hat Kapitän Philipp Lahm nach dessen vermeintlicher Kritik an Sportvorstand Matthias Sammer zu öffentlicher Zurückhaltung geraten. "Ich würde Philipp Lahm empfehlen, in Zukunft direkt mit Sammer oder mit uns so etwas auszumachen", sagte Hoeneß bei "Sky".

"Wir haben alle untereinander ein so enges und gutes Verhältnis, dass es wichtig ist, dass man Probleme, die man ansprechen muss, auch intern ansprechen sollte."

Sollte Lahm aber das Gefühl haben, "nicht ernst genommen zu werden, dann kann man ja immer noch den Weg an die Öffentlichkeit suchen. So wie ich uns kenne, reichen uns ein oder zwei interne Gespräche, um Dinge, die nicht gut laufen, abzustellen", sagte Hoeneß.

Auf die Frage, ob sich Lahm weiterhin in der Öffentlichkeit äußern dürfe, sagte Hoeneß: "Selbstverständlich, es stellt sich nur die Frage, ob es immer klug ist, dies öffentlich zu tun. Ich denke, dass ihn die Resonanz nach seiner Kritik nachdenklich gemacht hat. Er wird in Zukunft entscheiden, wie er es für richtig hält. Er ist professionell genug, um dies richtig zu beurteilen."

Lahm hatte sich in der Wochenzeitung "Die Zeit" zu Wort gemeldet, danach aber erklärt, seine Aussagen seien in einem falschen Zusammenhang zitiert worden. "Ich habe Aussagen getätigt in Bezug auf mich und erklärt, wie ich meinen Führungsstil sehe, meine Rolle als Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft, wie ich das mache", sagte Lahm weiter. Es sei nicht seine Absicht gewesen, Sammer zu attackieren. In dem Interview hatte Lahm, offenbar bezugnehmend auf Sammers jüngsten Rüffel fürs Team, betont, ein Verantwortlicher müsse Kritik intern üben.

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung