Hitzfeld: "Sammer war nervig"

Von Marco Heibel
Montag, 07.10.2013 | 13:27 Uhr
Ottmar Hitzfeld war mit FCB-Sportdirektor Matthias Sammer TV-Experte
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Der Schweizer Nationalcoach Ottmar Hitzfeld hat seine Karriere Revue passieren lassen. Dabei verriet der eifrige Titelsammler mit Borussia Dortmund und Bayern München, dass er ursprünglich nie im Profibereich an der Linie stehen wollte. Hitzfelds schwierigster Star von einst hat sich seine Charaktereigenschaften bis heute bewahrt.

"Der schwierigste war sicher Matthias Sammer", sagte Hitzfeld im Interview mit dem "Kicker". "Matthias hatte nach jedem Sieg etwas zu bemängeln, das fand ich ein bisschen anstrengend und nervig. Man kann nicht immer alle Fehler aufzählen, sonst verliert man Selbstvertrauen", führte der Starcoach aus.

Mit dem heutigen Bayern-Sportvorstand Sammer arbeitete Hitzfeld zwischen 1993 und 1997 bei Borussia Dortmund zusammen. Als Hitzfelds verlängerter Arm auf dem Platz führte Sammer den BVB zu den Meistertiteln 1995 und 1996 sowie zum Gewinn der Champions League 1997.

Trainer nicht Hitzfelds Wunschberuf

Dabei hätte der gebürtige Lörracher seine einmalige Laufbahn fast nicht eingeschlagen: "Eigentlich wollte ich Lehrer werden. Nach dem Staatsexamen hatte ich mich 1983 beim Schulamt in Freiburg angemeldet, aber ich sollte eine Nachprüfung machen, weil ich zehn Jahre lang nicht mehr im Schuldienst gewesen war. Da war ich sauer. Und so habe ich es als Trainer probiert."

Dem Trainerdasein im Profibereich stand der heute 64-Jährige anfangs allerdings sehr skeptisch gegenüber: "Trainer zu sein ist ein Zigeunerleben und mit viel Risiko behaftet. Die ersten zehn Jahre waren von Existenzängsten geprägt."

Anleitung für erfolgreiches Coaching

Laut Hitzfeld besteht das Erfolgsrezept für seine vielen Titel in erster Linie nicht in der Taktik, sondern vielmehr in einem aufrichtigen Auftreten gegenüber den Spielern: "Am wichtigsten sind Integrität und Glaubwürdigkeit. Ein Trainer muss seine Spieler immer total unterstützen und in kritischen Momenten schützen."

In seiner 30-jährigen Trainerkarriere gewann Ottmar Hitzfeld insgesamt 26 Titel in Deutschland und der Schweiz. Neben sieben deutschen Meisterschaften mit Borussia Dortmund und Bayern München gewann er mit beiden Klubs jeweils einmal die Champions League. Derzeit betreut Hitzfeld die Nationalmannschaft der Schweiz. Sein Vertrag endet nach der WM 2014.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung