Ex-Coach über FCB-Sportdirektor

Hitzfeld: "Sammer war nervig"

Von Marco Heibel
Montag, 07.10.2013 | 13:27 Uhr
Ottmar Hitzfeld war mit FCB-Sportdirektor Matthias Sammer TV-Experte
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Schweizer Nationalcoach Ottmar Hitzfeld hat seine Karriere Revue passieren lassen. Dabei verriet der eifrige Titelsammler mit Borussia Dortmund und Bayern München, dass er ursprünglich nie im Profibereich an der Linie stehen wollte. Hitzfelds schwierigster Star von einst hat sich seine Charaktereigenschaften bis heute bewahrt.

"Der schwierigste war sicher Matthias Sammer", sagte Hitzfeld im Interview mit dem "Kicker". "Matthias hatte nach jedem Sieg etwas zu bemängeln, das fand ich ein bisschen anstrengend und nervig. Man kann nicht immer alle Fehler aufzählen, sonst verliert man Selbstvertrauen", führte der Starcoach aus.

Mit dem heutigen Bayern-Sportvorstand Sammer arbeitete Hitzfeld zwischen 1993 und 1997 bei Borussia Dortmund zusammen. Als Hitzfelds verlängerter Arm auf dem Platz führte Sammer den BVB zu den Meistertiteln 1995 und 1996 sowie zum Gewinn der Champions League 1997.

Trainer nicht Hitzfelds Wunschberuf

Dabei hätte der gebürtige Lörracher seine einmalige Laufbahn fast nicht eingeschlagen: "Eigentlich wollte ich Lehrer werden. Nach dem Staatsexamen hatte ich mich 1983 beim Schulamt in Freiburg angemeldet, aber ich sollte eine Nachprüfung machen, weil ich zehn Jahre lang nicht mehr im Schuldienst gewesen war. Da war ich sauer. Und so habe ich es als Trainer probiert."

Dem Trainerdasein im Profibereich stand der heute 64-Jährige anfangs allerdings sehr skeptisch gegenüber: "Trainer zu sein ist ein Zigeunerleben und mit viel Risiko behaftet. Die ersten zehn Jahre waren von Existenzängsten geprägt."

Anleitung für erfolgreiches Coaching

Laut Hitzfeld besteht das Erfolgsrezept für seine vielen Titel in erster Linie nicht in der Taktik, sondern vielmehr in einem aufrichtigen Auftreten gegenüber den Spielern: "Am wichtigsten sind Integrität und Glaubwürdigkeit. Ein Trainer muss seine Spieler immer total unterstützen und in kritischen Momenten schützen."

In seiner 30-jährigen Trainerkarriere gewann Ottmar Hitzfeld insgesamt 26 Titel in Deutschland und der Schweiz. Neben sieben deutschen Meisterschaften mit Borussia Dortmund und Bayern München gewann er mit beiden Klubs jeweils einmal die Champions League. Derzeit betreut Hitzfeld die Nationalmannschaft der Schweiz. Sein Vertrag endet nach der WM 2014.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung