Kvist: "Labbadia? Keine leichte Zeit für mich"

Von Marco Heibel
Montag, 09.09.2013 | 14:23 Uhr
William Kvist war unter Labbadia keiner der Leistungsträger gewesen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Unter Bruno Labbadia wollte der VfB Stuttgart den Mittelfeldspieler William Kvist noch verkaufen. Unter Labbadias Nachfolger Thomas Schneider ist der dänische Nationalspieler nun wieder gesetzt - und lobt die Arbeit des neuen Trainers.

"Es war keine leichte Zeit für mich. Das ist zum Glück Vergangenheit. Ich bin froh, dass der neue Trainer auf mich baut", sagte Kvist dem "Kicker". Der 28-Jährige hatte unter Ex-Trainer Labbadia letztmals am 17. März beim 2:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt in der Stuttgarter Startelf gestanden und war zu Saisonbeginn des Öfteren auf die Tribüne degradiert worden.

Kvist räumte ein, dass sein Verhältnis zum geschassten Ex-Coach zuletzt "schwierig" war. Der Mittelfeldspieler hatte vor kurzem noch mit seinem Verkauf gerechnet. Nun sei er aber "dafür belohnt worden, dass ich immer professionell gearbeitet habe".

Lob für Schneider

Der neue Cheftrainer Thomas Schneider beförderte Kvist gegen NK Rijeka und 1899 Hoffenheim direkt in die Startaufstellung und sagt über den 28-Jährigen: "Ich reagiere nur auf die Leistungen, die auf dem Rasen gebracht werden. Alles andere interessiert mich nicht."

Kvist hält bereits nach rund zwei Wochen große Stücke auf die Arbeit des einstigen VfB-Spielers und -Nachwuchstrainers: "Ich finde seine Spielidee sehr gut: Kompaktheit, taktische Disziplin, Organisation, das alles machen wir konsequenter. Das kommt meinem Spiel entgegen. Wir wissen viel besser, was zu tun ist."

William Kvist wechselte 2011 für drei Millionen Euro Ablöse vom FC Kopenhagen zum VfB Stuttgart. In 74 Pflichtspielen für die Schwaben bereitete er vier Tore vor.

William Kvist im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung