Guardiola hält 29-jährigen für bereit

Schweinsteiger wohl wieder in der Startelf

SID
Freitag, 13.09.2013 | 14:39 Uhr
Bastian Schweinsteiger will jetzt auch wieder auf dem Platz Gas geben
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Live
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Live
Benfica -
Belenenses
Primera División
Live
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bayern Münchens Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger wird aller Voraussicht nach im Heimspiel gegen Hannover 96 in der Startelf stehen.

"Warum nicht? Er kann spielen, es geht viel, viel besser. Ich weiß aber nicht, ob er für 90 Minuten bereit ist", sagte Trainer Pep Guardiola am Freitag. Der 29 Jahre alte Vize-Kapitän war nach einer Stauchung und Kapselzerrung am Sprunggelenk, wegen der er im Finale um den europäischen Supercup fehlte und die ihn auch zur Länderspiel-Absage gezwungen hatte, diese Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Die zahlreichen Verletzungen im Mittelfeld bedauert Guardiola zwar, die Ausfälle von Mario Götze (Kapselriss), Javi Martínez (Leisten-OP), Thiago (Syndesmoseriss) dürften dennoch "keine Entschuldigung" sein. "Es sind nur 17 oder 18 Spieler gesund, aber das ist Bayern, wir müssen gewinnen", sagte der Spanier auch mit Blick auf die nun beginnenden englischen Wochen.

Sieben Spiele in 21 Tagen

Der FC Bayern bestreitet in den nächsten 21 Tagen sieben Pflichtspiele, am Dienstag empfängt der Rekordmeister zum Auftakt der Champions League ZSKA Moskau. Zumindest Götze und Martínez könnten während dieser Phase zurückkehren. "Das wäre gut", sagte Guardiola.

Der Zwei-Punkte-Rückstand in der Bundesliga auf Borussia Dortmund kümmert den Bayern-Coach indes nicht. "Ich fühle mich deswegen nicht mehr unter Druck, es sind bisher nur vier Spiele", sagte er. Im Januar und Februar werde seine Mannschaft in allen Wettbewerben in einer glänzenden Ausgangsposition sein. "Wir werden eine gute Saison spielen", betonte Guardiola und tippte sich dabei vielsagend auf die Nase.

Hannover erachtet der 42-Jährige als einen gefährlichen Gegner wie alle bisherigen. "Ich habe gemerkt, wie stark die Bundesliga ist. Wenn du im Spiel die Ordnung nicht hast, dann läufst du sofort in Konter. Deshalb will ich noch mehr Spielkontrolle."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung