Jones: Schalke nicht auf Augenhöhe mit BVB

Von Jöran Landschoff
Montag, 26.08.2013 | 12:38 Uhr
Jermaine Jones (r.) hat das Umfeld beim FC Schalke 04 hart kritisiert
© getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Jermaine Jones hat seine Einschätzung der Stärke von Schalke 04 revidiert, glaubt aber an eine mögliche Leistungssteigerung. Bedingung dafür wäre allerdings, dass sich die Wahrnehmung und Außendarstellung des Vereins ändert. Der Mittelfeldspieler warnt vor allem vor überkritischen Stimmen.

Gegenüber der "Sport-Bild" musste Jones zugeben: "Schalke ist nicht auf Augenhöhe mit Dortmund." Der 31-Jährige fügte aber hinzu: "Wir haben aber alle Chancen, dorthin zu kommen. Dafür brauchen wir aber Zeit und Ruhe." Die Schalker stehen nach drei Spieltagen in der Bundesliga noch ohne Sieg da. Am Samstag verloren die Königsblauen mit 1:2 gegen Hannover 96.

Die von Jones angesprochene Ruhe sei aber nicht zu finden. "Uns wird keine Zeit gelassen, als Mannschaft und Verein zu wachsen", ärgerte er sich. In Gelsenkirchen werde schneller alles schlecht geredet als anderswo. "Wir bekommen permanent von allen Seiten Kritik. Auf Schalke herrscht immer Dauertheater", echauffierte er sich. "So", erklärte er weiter, "kannst du keinen Erfolg haben."

Nur 1:1 gegen Saloniki

Es gehe ihm auf die Nerven, dass der merkliche Erfolg des Vereins nicht zur Kenntnis genommen werde, "und das obwohl die Mannschaft in den letzten Jahren immer europäisch vertreten war." In der letzten Saison gelang Schalke durch Platz vier in der Liga der Einzug in die Champions-League-Qualifikation.

Dort endete das Hinspiel der Champions-League-Play-Offs gegen PAOK Saloniki in der Veltins Arena 1:1. Im Rückspiel am Dienstag müssen die Schalker auswärts also mindestens ein Tor schießen. Trainer Jens Keller zeigt sich optimistisch. "Wir haben noch elf Spieler auf dem Platz, die sich komplett den Arsch aufreißen, dass wir das Ziel erreichen, für das wir im letzten Jahr hart gekämpft haben", so der Trainer.

Jermaine Jones im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung