Ein Wettlauf um die Königsklasse

Von Nikolai Mende
Samstag, 27.04.2013 | 23:03 Uhr
Im Hinspiel unterlagen die Königsblauen dem HSV verdient mit 3:1
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Am 31. Spieltag der Bundesliga kommt es zwischen dem FC Schalke 04 und dem Hamburger SV zum Duell um das internationale Geschäft (17.15 Uhr im LIVE-TICKER). Während die Königsblauen auf Rückkehrer Klaas-Jan Huntelaar hoffen, träumt man in Hamburg wieder von der Königsklasse.

Selten war der Kampf um den Champions-League-Qualifikationsplatz so spannend, wie in dieser Saison: Gleich fünf Mannschaften liefern sich derzeit einen Wettlauf um den vierten Tabellenrang, mit den Königsblauen (Rang vier) und dem HSV (Rang acht) treffen zwei von ihnen im direkten Duell aufeinander.

Mit einem Sieg könnten die formstarken Hanseaten das zwei Punkte vor ihnen liegende S04-Team dabei sogar überholen und vom begehrten Königsklassen-Platz verdrängen - sofern Freiburg, Frankfurt und Gladbach mitspielen, die in der Tabelle als Puffer zwischen beiden Kontrahenten stehen.

Huntelaar vor Comeback

Dementsprechend gewarnt gibt man sich auf Schalker Seite vor der richtungsweisenden Partie. "Der HSV hat sich wieder gefangen, nachdem dort zuletzt etwas Unruhe herrschte. Die 2:9-Niederlage in München hat unser Gegner gut weggesteckt und danach wieder gepunktet. Der HSV ist sicherlich sehr gefährlich", erklärte Schalkes Tranquillo Barnetta: "Die drei Punkte wollen wir unbedingt holen. Deshalb müssen wir das Spiel so angehen, dass von Anfang klar ist, dass es nur einen Sieger geben kann."

Barnettas Teamkollege und letztjähriger Torschützenkönig Klaas-Jan Huntelaar darf sich derweil berechtigte Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz machen. Der Niederländer, der zuletzt gegenüber dem "Kicker" klarstellte, dass er selbst beim Verpassen der Europa League in Gelsenkirchen bleibt , könnte anstelle von Ciprian Marica auflaufen, der das Training am Freitag nach nur 30 Minuten mit Leistenproblemen abbrechen musste. Für Huntelaar wäre es das Comeback nach seinem Innenbandanriss aus dem Revierderby gegen Dortmund im März.

"Wir spielen noch gegen vier gute Mannschaften, drei davon sind direkte Konkurrenten. Wir haben alles noch selbst in der Hand und ich glaube auch fest daran, dass wir den vierten Platz verteidigen können", zeigte sich der 29-Jährige selbstbewusst.

Zuletzt setzte es für S04 im Kampf um die Königsklasse allerdings zwei Rückschläge. Am 29. Spieltag vergab die Mannschaft von Trainer Jens Keller durch ein 2:2 gegen den Tabellendritten aus Leverkusen die wohl letzte Chance auf eine direkte Qualifikation für die Königsklasse, ehe man am vergangenen Wochenende eine 0:1-Niederlage beim direkten Konkurrenten aus Frankfurt kassierte. Zu allem Überfluss fällt Jefferson Farfan (Muskelfaserriss) weiterhin aus, wodurch die Schalker Offensiv-Hoffnungen gegen Hamburg nun auf Raffael, Julian Draxler und Michel Bastos ruhen.

Hamburg will die Überraschung schaffen

Die Gäste aus Hamburg befinden sich im Gegensatz zu S04 wieder im Aufwind: Nach dem historischen 2:9 beim FC Bayern und der folgenden 0:1-Pleite gegen Freiburg gelangen zuletzt zwei 2:1-Erfolge über Mainz 05 und Fortuna Düsseldorf, die für neues Selbstvertrauen sorgten.

Selbstvertrauen, das die Nordlichter nach dem Stimmungstief nun wieder von der Königsklasse träumen lässt. "Immer wenn wir um Europa spielen, haben wir bis jetzt verloren. Aber jetzt wollen wir es besser machen: Es geht wieder um Europa - vielleicht sogar um noch mehr", sagte Kapitän Rafael van der Vaart gegenüber der "Hamburger Morgenpost".

Trainer Thorsten Fink, der in Gelsenkirchen auf den kroatischen Nationalspieler Milan Badelj (Adduktorenbeschwerden), sowie auf die gesperrten Maximilian Beister und Dennis Diekmeier verzichten muss, sieht die Norddeutschen jedoch in der Außenseiterposition: "Wir können auf Schalke nur positiv überraschen. Nach diesem Saisonverlauf wäre die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb eine positive Überraschung für mich."

Son im Sturm gesetzt

Im Angriff wird der 45-Jährige wohl erneut auf den Südkoreaner Heung-Min Song setzen, der in 29 Bundesliga-Spielen elf Tore erzielte. Son hatte nach der Niederlage gegen Freiburg den Platz von Artjoms Rudnevs (30 Spiele, 11 Tore) als alleinige Sturmspitze eingenommen und sorgte mit seinen zwei Toren in Mainz für eine Trendwende beim HSV. Rudnevs hingegen durfte in den vergangenen zwei Spielen lediglich zwölf Minuten spielen und wird auch gegen Schalke wohl zunächst nur auf der Bank sitzen.

Die Bilanz bei den bisherigen 89 Bundesliga-Aufeinandertreffen spricht zumindest auf dem Papier knapp für die Hanseaten: 35 Mal gewann der HSV, Schalke fuhr hingegen 33 Siege ein. In der Hinrunde setzten sich die Norddeutschen mit 3:1 durch.

Voraussichtliche Aufstellungen:

FC Schalke 04: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Kolasinac - Neustädter, Jones - Michel Bastos, Raffael, Draxler - Huntelaar

Hamburger SV: Adler - Sala, Mancienne, Westermann, Jansen - Rincon, Arslan - Skjelbred, van der Vaart, Jiracek - Son

Der 31. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung