Nach Bayern-Debakel

HSV-Trainer Fink fordert Reaktion

SID
Donnerstag, 04.04.2013 | 13:32 Uhr
Das 2:9 gegen Bayern München war für Thorsten Fink der schwärzeste Tag seiner Trainerkarriere
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Zweikampfhärte, Geschlossenheit, Teamarbeit: Trainer Thorsten Fink vom Hamburger SV hat nach der 2:9-Schmach bei Bayern München eine Reaktion von seiner Mannschaft gefordert.

"Wir haben Tacheles geredet und die Mannschaft hat es kapiert", sagte Fink vor dem Spiel gegen den SC Freiburg am Samstag.

"Wir können es nicht rückgängig machen und wollen aus dem Spiel lernen, etwas Neues, Besseres mitnehmen." Dann könne das Debakel in München vergangene Woche zu einem "Weckruf für die Zukunft werden."

Als Konsequenz aus der herben Niederlage wird Fink sein Team umstellen. Jeffrey Bruma, Milan Badelj und Tomas Rincon fliegen wohl aus der Mannschaft, die Doppelsechs wird aufgelöst. Der 45-Jährige setzt aller Voraussicht nach wieder auf eine Raute im Mittelfeld und zwei Stürmer.

Schlüsselspiel gegen Freiburg

Die Partie gegen Freiburg ist zudem richtungsweisend für den Kampf um die Qualifikation für die Europa League (Sa., 18.15 Uhr im LIVE-TICKER). Der HSV rangiert als Neunter nur einen Punkt und zwei Plätze hinter den Breisgauern.

Auf Platz sechs liegt - punktgleich mit Freiburg - Mainz 05. "Wir haben noch sieben Spiele, in denen wir die Saison positiv gestalten können", sagte Fink.Marcell Jansen, der beim Debakel in München gesperrt fehlte, erwartet einen Mentalitätswechsel im Team. "Wir müssen das Glück wieder erzwingen und 100 Prozent abrufen", sagte der Linksverteidiger.

Intern sei ein "schärferer Ton" angeschlagen worden. "Das war ein Scheiß-Tag in München, das darf nicht passieren", sagte Jansen, "aber jetzt geht es weiter. Wir dürfen uns nicht zerreißen und müssen es gegen Freiburg regeln. Wir können noch auf den richtigen Weg kommen."

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung