Dufner unterschreibt in Hannover

Von Tobias Lommer
Mittwoch, 24.04.2013 | 13:50 Uhr
Nicht nur die Spieler verlassen den SC, auch der Sportdirektor. Dufner wechselt nach Hannover
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hannover 96 hat einen Nachfolger für den zurückgetretenen Manager Jörg Schmadtke gefunden. Dirk Dufner, bis vor wenigen Tagen noch Sportdirektor beim SC Freiburg, ist sich mit den Niedersachsen einig geworden. Das bestätigte 96-Präsident Martin Kind.

"Ich bin froh, dass es so schnell gegangen ist", zeigte sich Kind gegenüber der "Bild" erleichtert über die erfolgreiche Suche nach einem Nachfolger für Jörg Schmadtke. Eine schnelle Einigung hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet.

Bereits am Montag verkündete Kind gegenüber dem "Kicker": "Nach meiner Einschätzung kommt Dirk Dufner dem Anforderungsprofil schon sehr nah. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Entscheidung treffen werden."

Dufner sucht neue Herausforderung

Nach sechs erfolgreichen Jahren war Dufner erst am Montag von seinem Posten als Sportdirektor in Freiburg zurückgetreten. "Jetzt ist Zeit für Neues", sagte er nach seinem Ausscheiden. Die Verhandlungen mit Hannover verliefen sehr schnell, gegenüber der "Bild" äußerte sich Dufner zu seiner neuen Aufgabe: "Hannover ist jetzt die Chance für mich, etwas Großartiges. Eine tolle neue Herausforderung. Ich habe ein sehr gutes Gefühl, mache das wahnsinnig gerne."

Über die Vertragslaufzeit gibt es bisher keine genaue Auskunft, Martin Kind sagte, dass "zwei, drei oder vier Jahre" schön seien. Nach Medieninformationen soll Dufner jedoch bis 2016 unterschreiben.

Keine Freiburg-Spieler nach Hannover

Ob der 45-Jährige neue Spieler aus dem Breisgau mit nach Hannover bringen wird, ist bisher nicht bekannt. Ein Abkommen mit dem ehemaligen Klub gibt es jedenfalls nicht, so Dufner. "Aber ich habe nicht die Ambitionen, dem SC Freiburg große Probleme zu machen."

Am kommenden Montag soll Dufner seinen Posten in Hannover antreten, das Spiel bei Greuther Fürth am Freitagabend wird er noch inoffiziell von der Tribüne aus verfolgen.

Der Kader des SC Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung