Nachfolger für Jörg Schmadtke

Dufner unterschreibt in Hannover

Von Tobias Lommer
Mittwoch, 24.04.2013 | 13:50 Uhr
Nicht nur die Spieler verlassen den SC, auch der Sportdirektor. Dufner wechselt nach Hannover
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hannover 96 hat einen Nachfolger für den zurückgetretenen Manager Jörg Schmadtke gefunden. Dirk Dufner, bis vor wenigen Tagen noch Sportdirektor beim SC Freiburg, ist sich mit den Niedersachsen einig geworden. Das bestätigte 96-Präsident Martin Kind.

"Ich bin froh, dass es so schnell gegangen ist", zeigte sich Kind gegenüber der "Bild" erleichtert über die erfolgreiche Suche nach einem Nachfolger für Jörg Schmadtke. Eine schnelle Einigung hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet.

Bereits am Montag verkündete Kind gegenüber dem "Kicker": "Nach meiner Einschätzung kommt Dirk Dufner dem Anforderungsprofil schon sehr nah. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Entscheidung treffen werden."

Dufner sucht neue Herausforderung

Nach sechs erfolgreichen Jahren war Dufner erst am Montag von seinem Posten als Sportdirektor in Freiburg zurückgetreten. "Jetzt ist Zeit für Neues", sagte er nach seinem Ausscheiden. Die Verhandlungen mit Hannover verliefen sehr schnell, gegenüber der "Bild" äußerte sich Dufner zu seiner neuen Aufgabe: "Hannover ist jetzt die Chance für mich, etwas Großartiges. Eine tolle neue Herausforderung. Ich habe ein sehr gutes Gefühl, mache das wahnsinnig gerne."

Über die Vertragslaufzeit gibt es bisher keine genaue Auskunft, Martin Kind sagte, dass "zwei, drei oder vier Jahre" schön seien. Nach Medieninformationen soll Dufner jedoch bis 2016 unterschreiben.

Keine Freiburg-Spieler nach Hannover

Ob der 45-Jährige neue Spieler aus dem Breisgau mit nach Hannover bringen wird, ist bisher nicht bekannt. Ein Abkommen mit dem ehemaligen Klub gibt es jedenfalls nicht, so Dufner. "Aber ich habe nicht die Ambitionen, dem SC Freiburg große Probleme zu machen."

Am kommenden Montag soll Dufner seinen Posten in Hannover antreten, das Spiel bei Greuther Fürth am Freitagabend wird er noch inoffiziell von der Tribüne aus verfolgen.

Der Kader des SC Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung