Venezolaner fordert Unterstützung

Juan Arango: "Ich bin kein Roboter"

Von Hassan Talib Haji
Donnerstag, 11.04.2013 | 11:57 Uhr
Der Freistoßexperte schlecht sich seit Wochen mit Knie- und Knöchelverletzungen durch die Spiele
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Juan Arango hat seine überragende Form der Hinrunde verloren. Der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach läuft seit Wochen trotz Verletzungen auf und nimmt nun seine Mitspieler in die Pflicht. Von Sportdirektor Max Eberl und Trainer Lucien Favre wird er unterstützt.

Eigentlich ist Arango in Mönchengladbach ein Leistungsträger. Davon ist in den letzten Wochen aber nichts zu sehen. "Ich bin auch nicht zufrieden mit meiner Leistung", zeigt sich der Routinier gegenüber der "Bild" selbstkritisch. "Ich versuche mein Bestes fürs Team zu geben, aber ich bin kein Roboter. Wichtig ist, dass in solchen Phasen auch andere Spieler da sind, die wichtige Dinge tun", fordert er.

In der Hinrunde schoss der Venezolaner noch fünf Tore und bereitete sechs weitere vor. Aber die gute Form ist weg: Seit dem Beginn der Rückrunde gelang Arango kein Tor und nur noch ein Assist. "Die Statistik sagt alles. Juan hat zwischen dem 23. Und 28. Spieltag dreimal pausieren müssen", verteidigte Sportdirektor Eberl seinen Mittelfeldspieler im "Kicker".

Formkrise durch Verletzungspech

Seit mehreren Wochen schleppt sich Arango mit Knie- und Knöchelverletzungen durch die Spiele. "Es stimmt, dass ich noch nicht ganz bei 100 Prozent bin", gibt er zu. Gegen Freiburg verzichtete er sogar freiwillig auf einen Einsatz und entschuldigte sich dafür bei den Mitspielern. Dennoch unterstützt Trainer Favre den 32-Jährigen: "Juan hatte gegen Fürth nicht seinen besten Tag. Er hat sich alles für Stuttgart aufgehoben."

Die Borussia hat am Sonntagnachmittag beim VfB Stuttgart die Möglichkeit, im Kampf um die Europa League weiter aufzuholen. Nach dem 28. Spieltag rangieren die Rheinländer auf Tabellenplatz sieben, der Rückstand auf Eintracht Frankfurt beträgt nur einen Punkt.

Juan Arango im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung