Bremer Leihgeschäft mit Chelsea endet im Sommer

Dortmund offenbar hinter Kevin De Bruyne her

Von Adrian Bohrdt
Mittwoch, 03.04.2013 | 15:50 Uhr
Bei Borussia Dortmund soll Bremens Kevin De Bruyne auf dem Wunschzettel stehen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Medienberichten aus Belgien zufolge wird Kevin De Bruyne Werder Bremen im Sommer verlassen. Ob der 21-Jährige zurück zum FC Chelsea geht oder erneut verliehen wird, ist noch nicht klar. Aus der Bundesliga soll nun auch Borussia Dortmund Interesse angemeldet haben.

Kevin De Bruyne ist derzeit vom FC Chelsea noch an Werder Bremen ausgeliehen, der Leihvertrag endet allerdings im Sommer. Bei Bremen ist der belgische Mittelfeldspieler seit Saisonbeginn Stammspieler, der 21-Jährige stand in allen 27 Ligaspielen in der Startelf. Dabei gelangen ihm sechs Tore und acht Vorlagen.

Wie die belgische Zeitung "Standaard" jetzt meldet, werde De Bruyne Werder nach der Saison aber sicher verlassen. Patrick De Koster, De Bruynes Berater, habe in der vergangenen Woche mit den Londonern gesprochen und berichtet: "Das Gespräch war sehr positiv. Bei Chelsea ist man mit seinen Fortschritten sehr zufrieden und findet, dass er bereit für ihre erste Mannschaft ist."

Noch keine Entscheidung gefallen

Da allerdings nach wie vor nicht klar ist, wer die Blues in der kommenden Saison trainiert, sei auch noch keine endgültige Entscheidung über die Zukunft De Bruynes gefallen.

"Kevin ist nicht wirklich wichtig, wo er nächste Saison spielt. Er will nur eine Sache, und das ist Fußball", erklärte De Koster. Falls der 21-Jährige nicht zu Chelsea zurückkehrt, soll es zu einem Verein gehen, der zumindest in der Europa League vertreten ist.

Werden Lewandowski oder Schürrle verrechnet?

Laut Quellen aus der Nähe des FC Chelsea sollen aus der Bundesliga bereits Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen angefragt haben. Wie der "Standaard" spekuliert, hätten beide Klubs gegenüber Interessenten aus der Premier League einen Vorteil: Chelsea habe Interesse an Dortmunds Robert Lewandowski und an Bayers Andre Schürrle, die Spieler könnten also bei einem Transfer verrechnet werden.

Neben Dortmund und Leverkusen wurden zuletzt mit Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg zwei weitere Bundesligisten mit De Bruyne in Verbindung gebracht.

Kevin De Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung