Es hakt bei der Laufzeit

Nürnberg: Ultimatum für Pinola

Von Stefan Petri
Donnerstag, 25.04.2013 | 13:13 Uhr
Daumen hoch für die Vertragsverlängerung? Noch lässt Javier Pinola auf sich warten
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Der 1. FC Nürnberg hat den Klassenerhalt praktisch in der Tasche. Nun geht es an die Kaderplanung für die neue Saison: Den auslaufenden Vertrag mit Javier Pinola möchte man in Franken gern verlängern, bisher scheiterten die Gespräche allerdings an der Laufzeit des Kontrakts. Lange warten möchte der Club aber nicht mehr.

Pinola gehört mit seinen 30 Jahren immer noch zu den Leistungsträgern beim 1. FC Nürnberg. Seit 2007 spielt der Argentinier beim Club, in dieser Saison hat er bisher 26 Einsätze vorzuweisen.

Kein Wunder, dass beide Seiten gerne weiter zusammenarbeiten wollen. Allerdings haben monatelange Verhandlungen bisher kein Ergebnis gebracht.

Wie die "Bild" berichtet, bietet Nürnberg einen leistungsbezogenen Zweijahresvertrag, Pinola besteht auf drei Jahren Laufzeit. "Für mich ist die Situation derzeit sehr unbefriedigend", zitiert das Blatt den Linksverteidiger.

Entscheidung noch im Mai

"Spiele ich schlecht, heißt es, ich wäre mit dem Kopf schon woanders. Spiele ich gut, heißt es, das hängt nur mit den Vertragsgesprächen zusammen."

Nürnberg-Manager Martin Bader will nun offenbar eine Entscheidung beschleunigen: "Bevor Pinola im Mai nach Argentinien fliegt, muss eine Entscheidung her."

Am 18. Mai bestreitet der FCN sein letztes Saisonspiel gegen Werder Bremen. Die Tatsache, dass Pinola bereits nach anderen Arbeitgebern Ausschau halte, sei "legitim", so Bader.

Javier Pinola im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung