Club-Routinier bleibt realistisch

Balitsch: Nürnberg noch nicht reif für Europa

Von Stefan Ahrens
Donnerstag, 11.04.2013 | 21:05 Uhr
Hanno Balitsch (v.) spielt seit Januar 2012 für den 1. FC Nürnberg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hanno Balitsch hat sich in einem Interview über eine mögliche Europa-League-Qualifikation des 1. FC Nürnberg geäußert. Der 32-Jährige sprach seinem Klub dabei die nötige Kadertiefe ab, um die damit verbundene Belastung zu meistern.

"Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Club nicht reif für Europa! Der Kader hat nicht die Qualität, nächstes Jahr alle drei Tage zu spielen", sagte Hanno Balitsch gegenüber der "Bild". Derzeit stehen die Franken mit 38 Zählern auf Rang zehn der Tabelle und weisen lediglich vier Punkte Rückstand auf die Europacup-Plätze auf.

Für seinen Coach Michael Wiesinger ist Balitsch dagegen voll des Lobes: "Die Punktzahl spricht absolut für unser Trainer-Duo. Letztlich ist doch die Frage, gibt es einen Trainer, dem ich mehr zutrauen würde? Und da sehe ich keinen Kandidaten."

Balitsch will Bayern schlagen

Balitschs Blick in der Tabelle ist trotz seiner Zweifel nach oben gerichtet. Er will auch im kommenden Ligaspiel gegen den FC Bayern punkten: "Ich bin Fußballer, ich will jedes Spiel gewinnen." Die Vorfreude auf das Derby sei groß: "Jeder Spieler will sich mit den Besten messen. Und die Bayern sind derzeit vielleicht sogar die Besten in Europa."

Bei dem Duell am Samstag wird Balitsch auch auf seinen ehemaligen Trainer Jupp Heynckes treffen. Beide kennen sich noch aus gemeinsamen Leverkusener Zeiten: "Er war immer sehr offen und ehrlich zu mir." Auch wenn er erst im Alter von 29 Jahren zu Heynckes kam, habe er fußballerisch noch vieles lernen können.

"Spiele lieber auf anderen Positionen"

Von seinem aktuellen Trainer Wiesinger wurde Balitsch zuletzt als Rechtsverteidiger aufgeboten: "Ich habe nie ein Hehl daraus gemacht, dass ich lieber auf einer anderen Position spiele", erklärte der 32-Jährige.

Es habe ihn durch seine ganze Karriere verfolgt, dass er wegen seiner Flexibilität immer hin und her geschoben wurde. "Aber es funktioniert, und darum gibt es derzeit wenige Gründe, etwas zu verändern", meint der Ex-Hannoveraner. Balitsch stand in der laufenden Bundesliga-Saison 27 Mal für den Club auf dem Platz und erzielte dabei einen Treffer.

Hanno Balitsch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung