Fussball

Hoeneß verrät: Bayern sprengt die Erwartungen

Von Maximilian Bensinger
Der verschmitzte Blick eines Präsidenten, dessen Verein sportlich und finanziell meisterlich läuft
© spox

Uli Hoeneß verriet im Rahmen des 20. Münchner Management Kolloquiums, dass der FC Bayern bereits den Break-even-Point erreicht hat. Vielmehr noch - der deutsche Rekordmeister verzeichnet laut Hoeneß bereits einen Reingewinn von 10 - 15 Millionen Euro.

Nicht nur sportlich läuft es bei den Münchnern bereits meisterlich. Auch die Finanzen stimmen wieder einmal, wie Uli Hoeneß bei einer Podiumsdiskussion verriet. Im Diskurs mit Wirtschaftsexperten wie Clemens Börsig, dem ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bank, äußerte sich der Bayern-Präsident zum FC Bayern und übte harsche Kritik an den Banken, wie "Goal.com" berichtet.

So plant der FC Bayern beispielsweise nicht mit dem DFB-Pokal und verbucht jegliche Gewinne aus dem Wettbewerb als nicht eingeplante Einnahmen. Zudem könnte der Rekordmeister drei Jahre lang das Erreichen der Champions-League-K.o.-Phase ohne finanziellen Rückschlag verkraften.

Frauenquote bei 35 Prozent

Auch im Merchandising liegt der deutsche Vorzeigeklub bereits 20 Millionen über den geplanten Einnahmen. Es läuft also derzeit alles für den FC Bayern und auch bei den Frauen scheint Gomez und Co. immer besser anzukommen. Mittlerweile liegt die Frauenquote bei Stadionbesuchen durchschnittlich bei 35 Prozent.

Kritisch sieht Hoeneß dagegen die aktuelle Entwicklung auf dem Finanzmarkt. Der 61-Jährige übte harsche Kritik an den Banken, die weiterhin auf Rohstoffe wetten, während in Krisenregionen die Menschen verhungern.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung