Fussball

Chandler: "Weder Rücksicht noch Gnade"

Von Susanne Schranner
Timothy Chandler (l.) debutierte 2011 unter Dieter Hecking in der FCN-Profimannschaft
© getty

Nürnbergs Timothy Chandler will am Sonntag im Duell gegen den VfL Wolfsburg keine Rücksicht auf Ex-Trainer Dieter Hecking nehmen. Dieser wechselte im Winter unter viel Kritik zu den "Wölfen".

Anfang 2011 hatte Hecking Chandler aus der 2. Mannschaft der Nürnberger in den Profikader berufen. "Dafür bin ich ihm dankbar", wird der US-Nationalspieler in der "Bild" zitiert.

Mittlerweile steht Hecking allerdings beim Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg an der Seitenlinie. Seinen Wechsel im Winter hat man beim "Club" nicht vergessen. Für das Aufeinandertreffen der beiden Vereine am Sonntag in der Bundesliga kündigt Chandler an: "Es gibt weder Rücksicht noch Gnade!"

"Am Ende wird der VfL vor dem Club liegen", prophezeite der Trainer bereits bei seinem Amtsantritt in Wolfsburg. Aber "diese Behauptung gilt es zu widerlegen", findet Nürnbergs Timm Klose. Die Tabelle gibt ihm derzeit noch recht: Mit 34 Punkten stehen die Franken auf Platz 10 und damit drei Zähler vor Wolfsburg (Platz 13).

Timothy Chandler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung