Eichin fordert mehr Zusammenhalt bei Werder

Von Marco Heibel
Dienstag, 12.03.2013 | 10:17 Uhr
Thomas Eichin appelliert an die Spieler von Trainer Thomas Schaaf. Er fordert mehr Zusammenhalt
© getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United -
Huddersfield
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Werder Bremens neuer Geschäftsführer Thomas Eichin hat das 1:1 im Ligaspiel bei Borussia Mönchengladbach auf eine geschlossene Mannschaftsleistung zurückgeführt. Der 46-Jährige fordert, dass sich jeder Spieler verstärkt in den Dienst der Mannschaft stellt.

"Der Schlüssel zum Punktgewinn in Mönchengladbach war, dass nicht jeder daran gedacht hat, wie er ein gutes Spiel machen kann", erklärte Eichin gegenüber der "Bild". Vielmehr sei die deutliche Steigerung gegenüber den Auftritten gegen den SC Freiburg, Bayern München und den FC Augsburg damit zu erklären, dass "wir als Mannschaft ein gutes Spiel gemacht haben."

Um den Tabellendreizehnten mittelfristig wieder in die Nähe der Europapokal-Plätze zu führen, setzt Eichin weniger auf spektakuläre Veränderungen im Kader.

Vielmehr glaubt der ehemalige Geschäftsführer des Eishockey-Klubs Kölner Haie, dass mannschaftliche Geschlossenheit eine Grundvoraussetzung für den Erfolg ist: "Wir müssen einen speziellen Geist in der Mannschaft haben, um erfolgreich zu sein. Jeder muss wissen, dass die Mannschaft an erster Stelle kommt und sein eigenes Ding hintenan stellen."

Druck auf Arnautovic

Als Konsequenz aus den schlechten Resultaten der Vorwochen hatte Bremens Trainer Thomas Schaaf seine Mannschaft vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach auf vier Positionen verändert und dabei unter anderen die Offensivkräfte Marko Arnautovic, Mehmet Ekici und Aaron Hunt zugunsten der defensiver orientierten Clemens Fritz, Theodor Gebre Selassie und Tom Trybull auf der Bank gelassen.

Dass es mit Arnautovic ausgerechnet einen der Top-Scorer getroffen hat, begründete Schaaf damit, dass dieser seine Aufgaben auf dem Platz nicht erfüllt habe: "Marko muss erst schauen, wie viel Pflicht er erfüllen muss und dann, wie viel Kür er erfüllen darf."

Thomas Eichin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung