Fussball

Medien: Miroslav Djukic soll kommen

Von Susanne Schranner
Miroslav Djukic könnte laut Medienberichten schon bald auf der Bank von Schalke 04 platznehmen
© getty

Miroslav Djukic steht beim FC Schalke 04 offenbar als möglicher Nachfolgekandidat von Interimstrainer Jens Keller auf dem Zettel. Der Serbe trainiert derzeit den spanischen Erstligisten Real Valladolid.

Seitdem Bundesligist Schalke 04 im Winter seinen Trainer Huub Stevens entlassen hatte, leitet Jens Keller die Einheiten.

Dass der Interimstrainer diese Funktion auch über die Saison hinaus ausübt, ist zwar nicht ausgeschlossen, dennoch schauen sich die Klub-Verantwortlichen derzeit nach einem Nachfolger um.

Jetzt soll offenbar auch Miroslav Djukic vom spanischen Erstligisten Real Valladolid ein Kandidat sein. Dies teilte sein Berater Carlos Bocero im spanischen Radiosender "Cadena Ser" mit.

Als Djukic den Klub im März 2011 übernahm, war dieser noch ein Abstiegskandidat in der zweiten Liga. Der Serbe aber schaffte mit dem Team in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Primera Division, wo Valladolid derzeit auf Platz zwölf der Tabelle steht.

Vertrag bei Valladolid läuft bis 2014

Zuvor trainierte der 47-Jährige unter anderem jeweils ein Jahr lang die serbische Nationalmannschaft und die U21. Auch eine Trainerstation beim serbischen Hauptstadtklub Partizan Belgrad sowie kurzes Engagements bei Excelsior Mouscron in Belgien und Spaniens Hercules Alicante stehen in seiner Vita.

Djukic, dessen Vertrag in Spanien noch bis 2014 läuft, ist neben dem ehemaligen Fürther Trainer Michael Büskens, Ex-Chelsea-Coach Roberto di Matteo oder dem dänischen Nationaltrainer Morten Olsen einer von vielen Namen, die mittlerweile mit Schalkes Trainerposten in Verbindung gebracht worden sind.

Bis vor wenigen Tagen war auch Frankfurts Trainer Armin Veh noch ein heißer Kandidat, dieser hat sich mit seiner Vertragsverlängerung Anfang der Woche jedoch weiter an die Eintracht gebunden.

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung