Beckenbauer glaubt an Bayern-Triple

Von Jöran Landschoff
Samstag, 02.03.2013 | 14:28 Uhr
Was Franz Beckenbauer zu sagen hat, wird wohl auch Bayern-Trainer Jupp Heynckes gefallen
© getty
Advertisement
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Laut Franz Beckenbauer darf sich Bayern München große Chancen ausrechnen, in dieser Saison drei Titel zu gewinnen. Er könne sich kaum an eine derart stark besetzte FCB-Elf erinnern.

Im Interview mit der "tz" sprach der zweimalige Weltmeister Beckenbauer über die große Qualität der Bayern. Angesprochen auf einen möglichen Champions-League-Titel antwortete er: "Sicher, wieso nicht? Das ist möglich! Wenn man sich die Spieler ansieht, dann ist sogar das Triple möglich."

Vor allem in der Breite sei der Kader bestens besetzt: "Ich kann mich jedenfalls lange nicht mehr an eine so starke Bayern-Mannschaft erinnern. Weil der Trainer variieren kann, er hat ja quasi zwei komplette Mannschaften."

Selbst die Triple-Sieger von 2001 würden vom derzeitigen Kader in den Schatten gestellt: "Die Mannschaft war auch stark, aber da durfte keiner ausfallen. Da war ein deutlicher Qualitätsverlust, was die Nummern 15, 16, 17 und so weiter anging. Aber jetzt hast du 22 Topspieler auf einem Niveau."

Schon vorher die Nummer Eins

Den Champions-League-Titel, der in der letzten Saison erst im Elfmeterschießen im Finale verloren ging, sieht Beckenbauer in greifbarer Nähe. Dabei sei aber nicht die Spielerqualität alleine entscheidend: "Die Mannschaft besteht aus Individualisten, die aber gleichzeitig eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit zeigt."

Mit dem Viertelfinalsieg im DFB-Pokal gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund habe sich der Verein viel Ärger und viele Fragen erspart. Doch schon vor dem Sieg sei der FC Bayern die Nummer Eins in Deutschland gewesen: "Wer die Liga mit 17 Punkten Vorsprung anführt, der hat einfach die Vormachtstellung."

Ein Lieblingsspieler sei für Beckenbauer immer schwieriger zu bestimmen: "Ganz schwer. Ich bin ein Fan von Franck Ribery. Aber schauen Sie sich die Mannschaft doch mal an: Müller, Lahm, Schweinsteiger, Kroos, Mandzukic, auch Martinez oder der junge Alaba. Und wenn Ribery nicht spielt, kommt Robben. Wir haben einen super Torwart, auch das ist wichtig. Man weiß gar nicht, wer der Beste ist."

Bayern München im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung