Nach dem Sieg gegen Bremen

Heynckes deutet Karriereende an

Von Christoph Lesk
Samstag, 23.02.2013 | 21:00 Uhr
Vor dem Spiel wurde Jupp Heynckes für sein 1000. Spiel als Trainer oder Spieler geehrt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Trainer Jupp Heynckes vom FC Bayern München zeigte sich mit der Leistung seiner personell veränderten Mannschaft beim 6:1 gegen den SV Werder Bremen zufrieden. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte seine Mannschaft den Gegner total beherrschen und sich, zumindest bis Sonntag, auf 18 Punkte von den Verfolgern absetzen.

Bezogen auf sein 1000. Bundesligaspiel und die damit verbundenen Verdienste für den deutschen Fußball sagte der 67-Jährige gegenüber "SKY": "In der Bundesliga werden es, wie ich nachlesen konnte, 1012 Spiele sein. Ich denke: Dann kann man sich auch ein bisschen beruhigt zurücklehnen."

Das Heimspiel gegen die von Thomas Schaaf trainierten Bremer zeigte, dass Jupp Heynckes auch mit der zweiten Garde rechnen kann. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, die der Mannschaftsumstellung geschuldet waren, war man den Gästen in allen Belangen überlegen: "Man hat gesehen, dass das ein bisschen Zeit benötigt hat. Dann sind die Spieler, die in den letzten Wochen nicht so viel Spielpraxis gehabt haben, das Spiel souverän angegangen."

Gegentreffer sei ärgerlich

Trotz den momentan 18 Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger war Heynckes nicht vollends zufrieden: "In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel beherrscht. Was uns so ein bisschen ärgert, ist, dass wir einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Das war nicht im Kalkül. In der Halbzeit haben wir uns gesagt: zu Null spielen ist wichtig. Aber das können wir auch noch verschmerzen."

Die Auswechslung von 40 Millionen-Transfer Javi Martínez in der 52. Spielminute war ein Präventivwechsel, wie der gebürtige Mönchengladbacher verriet: "Das war eine Vorsichtsmaßnahme. Javi hatte leichte Adduktorenprobleme. Am Montag wird er wieder mit der Mannschaft trainieren können."

Bayern gegen Dortmund: "Das wird ein echter Schlager"

Nach dem glanzvollen Auftritt gegen die Hanseaten konzentriert sich nun alles auf das bevorstehende Pokal-Spiel gegen den amtierenden Meister aus Dortmund. Am 27.Februar kommt es in der heimischen Allianz Arena zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften.

Trainer Jupp Heynckes freut sich auf das Spiel und hält einen Sieg für keine Sache der Unmöglichkeit: "Das wird ein echter Schlager. Borussia Dortmund ist Meister und Pokalsieger, wir sind die dominierende Mannschaft in dieser Saison. Es wird sicher eng werden, da es zwei Topmannschaften sind. Aber ich bin zuversichtlich, dass auch ein Sieg im Bereich des Möglichen ist, da wir top drauf sind und eine sehr homogene Mannschaft haben und viele Alternativen."

Der 23. Spieltag der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung