BVB - heißester Klub in Europa?

Watzke: Bayern spielt wie Dortmund

Von Ruben Zimmermann
Sonntag, 24.02.2013 | 14:59 Uhr
Dortmund laut "4-4-2" der "heißeste Klub in Europa" - Watze freut sich
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat den FC Bayern München in einem Interview mit der "BILD am Sonntag" für seinen momentanen Erfolg gelobt. Für ihn seien die Bayern in der aktuellen Form sogar der Top-Favorit auf den Titel in der Champions League.

Die hochkarätigen Neuzugänge sind laut Watzke allerdings nicht allein für den Höhenflug des Rekordmeisters in dieser Saison verantwortlich.

"Der entscheidende Punkt für den Erfolg ist aus meiner Sicht, dass Jupp Heynckes erkannt hat, dass sie ihren Spielstil ein wenig verändern müssen. Wenn ich sehe, wie sie jetzt attackieren, erinnert das schon an einige Elemente unseres Spiels", so Watzke.

In Sachen Robert Lewandowski gebe es laut Watzke noch keine neue Entwicklung. Trotzdem beschäftige sich der BVB aktuell mit dem Abgang des Top-Stürmers. "Wir würden unseren Job schlecht machen, wenn wir nicht für alle Eventualitäten gerüstet wären", so Watzke.

Für einen möglichen Nachfolger werde man aber nicht mehr Geld investieren, als man sich leisten könne. "Unser Prinzip heißt: Keine neuen Schulden. Es wäre schön, wenn dieses simple Prinzip in Europa häufiger beachtet würde", sagte Watzke.

BVB der "heißeste" Klub

Auf die Frage, ob der BVB aktuell der "heißeste Klub in Europa" sei, antwortete Watzke: "Wenn man sich die Entwicklung der letzten fünf Jahre anschaut, kann ich mich jedenfalls an keinen Verein erinnern, der so sehr in den Fokus gerückt ist wie wir." Das englische Fußball-Magazin "4-4-2" hatte dem BVB jüngst diesen Titel verliehen.

Borussia Dortmund in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung