Fussball

Höwedes zur Krise: "Es ist anstrengend"

Von Dawid Jezierski
Spricht Tacheles: Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes lässt keine Ausreden mehr gelten
© Getty

Kapitän Benedikt Höwedes will in der Krise des FC Schalke 04 mit gutem Beispiel vorangehen. In einem Interview hat er die Mannschaft mit klaren Worten dazu aufgefordert, die richtigen Prioritäten zu setzen.

"Es gelten keine Ausreden mehr! Wir müssen die Dinge auch in die Tat umsetzen. Wir müssen Leistung bringen. Wir müssen uns zusammenreißen, um wieder in die Spur zu finden! Wir selbst müssen uns den Schuh anziehen, wenn Fehler gemacht werden", sagte Höwedes der "Bild".

"Es werden Erklärungen verlangt, die versucht man zu geben. Gewisse Sachen kommen dann wie Ausreden rüber. Aber jetzt zählt wirklich nur, was auf dem Platz passiert. Wir sind in einer schwierigen Phase - es ist anstrengend. Aber das dürfen eben keine Ausflüchte sein", fügte er hinzu.

Die Königsblauen starteten vielversprechend in die Saison, rangieren nach einem Leistungseinbruch in den letzten Wochen zurzeit auf Platz zehn. "Wir dürfen nicht in Selbstmitleid verfallen, sondern müssen enger zusammenrücken."

Dabei solle man sich insgesamt cleverer verhalten: "Das Umschalten ist bei uns zu langsam, sowohl offensiv als auch defensiv. Wir laden den Gegner ein. Wir müssen konsequenter verteidigen."

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung