Asamoah ist überrascht und enttäuscht

"Ich habe einen gewissen Respekt verdient"

Von Jakob Kunz
Donnerstag, 28.02.2013 | 11:12 Uhr
Stand am Wochenende gegen Leverkusen nicht im Kader: Der 34-jährige Gerald Asamoah
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Live
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Live
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Gerald Asamoah stand im Spiel gegen Bayer Leverkusen am vergangenen Wochenende nicht im Kader der SpVgg Greuther Fürth. Nun zeigte sich der 34-Jährige überrascht und zugleich enttäuscht über seine Nicht-Berücksichtigung.

"Ich war überrascht. Das war eine völlig neue Erfahrung für mich. Natürlich war ich auch enttäuscht. Die Art und Weise hat mich überrascht", sagte Asamoah in einem Interview mit der "Bild" und fügte an: "Ich bin 34 und habe einen gewissen Respekt verdient! Aber das sind interne Dinge, die wir geklärt haben. Wir haben uns ausgesprochen."

Die Entlassung von Mike Büskens trifft nun indirekt wohl auch Asamoah. Nachfolger Ludwig Preis hat zumindest gegen Leverkusen auf die Dienste des Ex-Nationalspielers verzichtet. Dass sein Kumpel Büskens den Verein verlassen musste, beschäftigt den Stürmer zusätzlich: "Jeder weiß, dass ich wegen Mike nach Fürth gewechselt bin."

"Fühle mich sehr wohl hier"

Dennoch gibt sich Asamoah nicht auf und glaubt auch weiterhin an seine Chance. "Ich bin bis jetzt gut behandelt worden, werde wegen eines Spiels nicht alles in Frage stellen", sagte er. "Ohne Mike ist hier nicht plötzlich alles schlecht. Ich werde weiter alles geben, damit wir unser Ziel erreichen."

Trotz fünf Punkten Abstand sei der Relegationsplatz nämlich immer noch erreichbar: "Alles andere ist Unsinn. Wir brauchen uns nicht in die Tasche zu lügen. Es gibt noch zwei andere Vereine, die wenig Punkte haben. Die wollen wir überholen. So lange die Chance besteht, glaube ich auch daran."

Ob er am kommenden Spieltag gegen den Hamburger SV wieder mitwirken darf, wisse er nicht. Eine erfolgreiche weitere Zusammenarbeit kann sich Asamoah trotzdem vorstellen: "Zum einen sind wir noch nicht abgestiegen, zum anderen fühle ich mich sehr, sehr wohl hier. Vielleicht gibt's ja eine Zukunft in Fürth - mit Gerald Asamoah."

Gerald Asamoah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung