Fussball

1. FC Nürnberg: Hohe Geldstrafe für Timo Gebhart

Von Nikolai Mende
Nachdem er am Wochenende unangenehm auffiel, muss Gebhart nun 10.000 Euro Strafe zahlen
© getty

Der 1. FC Nürnberg hat Timo Gebhart mit einer Geldstrafe von mindestens 10.000 Euro belegt. Der Mittelfeldspieler war am Wochenende in eine Rangelei verwickelt.

Die Ereignisse spielten sich gemäß "Bild" in der Nacht von Freitag zu Samstag in der Diskothek "Goija" ab. Demnach soll Gebhart laut Augenzeugen zuerst auf eine Frau losgegangen sein, woraufhin sich ein Schlägerei entwickelt habe.

Gegenüber "Bild" erklärte der 23-Jährige: "Es gab eine kleine Rangelei, wir haben uns danach aber wieder die Hand gegeben." Trotzdem gab Gebhart zu: "Um diese Uhrzeit habe ich nicht mehr unterwegs zu sein. Das ist nicht das professionelle Verhalten, das man von einem Fußballer erwarten darf..."

Empfindliche Geldstrafe

Sein Verein wird wegen seines Verhaltens disziplinarische Maßnahmen ergreifen. Sportdirektor Martin Bader kündigte an: "Wir werden das nicht akzeptieren und drastisch dagegen vorgehen. Es wird eine Geldstrafe, die auch einem Fußballer weh tut. Sie liegt im fünfstelligen Bereich."

"Weggehen ist das eine. Aber er ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche eine öffentliche Person und Teil des 1. FC Nürnberg. Als öffentliche Person darf ich Grenzen nicht überschreiten. Egal, wie die Situation zustande kommt", so Bader weiter.

Timo Gebhart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung