Hunt, De Bruyne und Arnautovic

Bremen kämpft um Leistungsträger-Trio

SID
Mittwoch, 09.01.2013 | 17:18 Uhr
Die Verträge von Aaron Hunt (l.) und Marko Arnautovic (r.) laufen im Sommer 2014 aus
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Werder Bremen kämpft um den Verbleib seiner Leistungsträger Aaron Hunt, Kevin de Bruyne und Marko Arnautovic. Die Verträge mit dem Trio sollen möglichst bald verlängert werden.

"Ich bin der Auffassung, dass man mit Gesprächen über Vertragsverlängerungen mit Spielern, die man halten will, nicht zu lange wartet", sagte Werder-Präsident Klaus Fischer der "Sport Bild", "normalerweise sollte man spätestens eine Spielzeit vor Vertragsende die ersten Gespräche führen."

Die Verträge von Hunt und Arnautovic laufen 2014 aus. Nur im kommenden Sommer könnten die Hanseaten für die beiden Offensiv-Allrounder noch Ablösen generieren.

Der 26 Jahre alte Hunt signalisierte bereits seine Absicht, in Bremen bleiben zu wollen. Im Poker um Arnautovic hat Werder prominente Konkurrenz. Der AC Mailand soll an dem 23 Jahre alten Österreicher interessiert sein.

Allofs hat De Bruyne im Visier

Der Belgier de Bruyne ist nur noch bis Sommer vom FC Chelsea ausgeliehen. Doch Werder will das Spielmachertalent unbedingt halten. "So wie er bei uns aufgebaut und gefördert wird, besser geht es gar nicht", sagte Fischer, "für Chelsea ist das eine Riesen-Chance."

Allerdings hat auch der ehemalige Werder-Sportdirektor Klaus Allofs ein Auge auf den 21-Jährigen geworfen. "Mit den Vertragsverhältnissen der Werder-Spieler kenne ich mich ja ganz gut aus."

"Wenn sein Vertrag mit Werder Bremen am Saisonende ausläuft und die Möglichkeit besteht, ihn zu holen, dann werden wir das natürlich angehen. Ich halte ihn für einen sehr guten Spieler", hatte der neue Geschäftsführer des VfL Wolfsburg unlängst gesagt.

Werder Bremen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung