Keller: "Eine gewisse Verunsicherung ist da"

Von Mario Janosec
Donnerstag, 10.01.2013 | 12:31 Uhr
Jens Keller (M.) hat bei den Königsblauen noch viel Arbeit vor sich
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Die Formkrise des FC Schalke 04 hat sich durch die 0:5-Testspielniederlage gegen den FC Bayern München weiter verschärft. Trainer Jens Keller gestand im "Kicker"-Interview, dass es seiner Mannschaft momentan an Sicherheit fehle und äußerte sich unter anderem zur Torwartdiskussion.

Nach der Beurlaubung von Trainer Huub Stevens im Dezember des vergangenen Jahres liegt es nun an Keller, das Team wieder zurück in die Erfolgsspur zu führen. Der 42-Jährige ist sich bewusst: "Wir haben wenig Zeit. Wir können deshalb viele Dinge nur anreißen, um sie möglichst schnell in die Köpfe der Spieler zu bringen."

Erschwert wird dies zusätzlich durch das fehlende Selbstvertrauen der Spieler. "Eine gewisse Verunsicherung ist da", räumte Keller ein, fügte aber hinzu: "Wir trainieren so gut, dass wir uns damit auch sehr viel Sicherheit erarbeiten."

Wer in der Rückrunde das Tor der Schalker hüten wird, verriet Keller nicht: "Wer die Nummer 1 ist, teile ich zuerst den Spielern mit. Aber es gibt keine Diskussion mehr, sondern eine ganz klare Ansage." Dabei äußerte der Trainer sein Mitleid mit Keeper Timo Hildebrand, der im Testspiel gegen die Bayern fünf Treffer kassierte: "Timo war gegen die Bayern auf Deutsch gesagt die ärmste Sau."

"Wir brauchen Lewis"

Zur Personalie Lewis Holtby gab der Coach ebenfalls einen Kommentar ab. Der 22-Jährige wird den Bundesligisten verlassen und bei Tottenham Hotspur in der Premier League anheuern. Offen ist, ob der Transfer bereits in der laufenden Winterpause oder erst im Sommer zu Stande kommt.

Dem Übungsleiter wäre die letztere Variante lieber: "Lewis ist ein wichtiger Spieler für uns, nach der Verletzung von Christoph Moritz erst recht. Wir haben nicht so viele Alternativen im zentralen Bereich."

Im Falle eines Verbleibs bis zum Saisonende hofft Keller auf die Unterstützung des S04-Anhangs: "Ich hoffe nur, dass die Fans ihm jetzt auch eine faire Chance geben. Denn wir brauchen ihn."

Zukunft offen

Keller übernahm den Schalker Profikader, nachdem er zuvor dessen B-Jugend trainiert hat. Sein Vertrag läuft vorerst bis zum Ende der Saison, doch auch danach möchte der Trainer Schalke treu bleiben.

"Ich fühle mich sehr wohl im Klub, und man ist mit meiner Arbeit sehr zufrieden. Gut möglich, dass wir langfristig zusammenarbeiten, egal in welcher Konstellation."

Der Kader von FC Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung