Lahm "...dann sind wir nicht aufzuhalten"

Von Christoph Lesk
Mittwoch, 02.01.2013 | 15:15 Uhr
Philipp Lahm ist Kapitän des FC Bayern und der deutschen Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Der FC Bayern hat die Vorbereitung auf die Rückrunde aufgenommen. Kapitän Philipp Lahm sprach vor dem Abflug nach Doha über die Ziele für die Rückrunde, das Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Arsenal und die Duelle mit Borussia Dortmund.

Der FC Bayern geht mit einem komfortablen Neun-Punkte Vorsprung in die Rückserie. Von einer Vorentscheidung will Philipp Lahm aber nichts wissen.

"Noch sind wir nicht Meister. Es sind noch 17 Spieltage. Und da kann einiges passieren. Aber wenn wir unser Leistungspotenzial auch in der Rückrunde voll abrufen, dann sind wir wohl nicht aufzuhalten", sagte der Kapitän der "Bild".

Vorteil gegen BVB und Arsenal

Am 27. Februar kommt es im DFB-Pokal zum Duell mit dem amtierenden Deutschen Meister und Pokal-Sieger Borussia Dortmund. "Schön für uns ist, dass wir zu Hause spielen. Das ist ein kleiner Vorteil. Es ist unser Ziel, über Dortmund ins Halbfinale einzuziehen."

Ebenfalls leicht favorisiert sieht Lahm sein Team im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Arsenal. "Wir waren letztes Jahr im Champions-League-Finale. Wir sind Tabellenführer in der Bundesliga. Und Arsenal ist in der englischen Liga ein bisschen hinten dran. Deswegen sind wir in diesem Duell mit Sicherheit der leichte Favorit. Diese Rolle nehmen wir an."

Heynckes-Debatte lenkt nicht ab

Eine der wenigen offenen Fragen und ein möglicher Unruhefaktor in der Rückrunde ist der auslaufende Vertrag von Trainer Jupp Heynckes.

Für Lahm ist dieses Thema allerdings kein Problem: "Die Beteiligten werden sich irgendwann zusammensetzen und über die Zukunft reden. Aber das bringt keinen in der Mannschaft so in Unruhe, dass man das jetzt sofort regeln müsste. Es stört keinen Spieler, wenn das noch zwei, drei Monate dauert. Wichtig ist, dass wir alle sehr gut zusammenarbeiten. Und dass wir mit unserem Trainer sehr gut zusammenarbeiten, das weiß und sieht jeder."

Die Termine des FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung