Fussball

Arnesen: HSV kann Son bezahlen

Von Angelo Freimuth
Heung-Min Son schoss im Nordderby gegen Werder Bremen das zwischenzeitliche 1:1
© Getty

Das letzte seiner momentan sieben Saisontore erzielte Heung-Min Son im Nordderby gegen Werder Bremen. Ein weiteres Indiz für die Qualität des 20-Jährigen, für den der FC Liverpool im Winter angeblich 20 Millionen Euro geboten haben soll. Frank Arnesen, Manager des Hamburger SV, visiert aber eine Vertragsverlängerung an.

Der Vertrag des Angreifers läuft in eineinhalb Jahren aus, dann könnte Son den Verein ablösefrei verlassen. "Ich bin mir sicher, dass wir Son finanziell zufriedenstellen können", zitiert die "Bild" den Dänen zu den Verhandlungen mit dem südkoreanischen Nationalspieler.

Bei anscheinend lukrativen Angeboten aus dem Ausland ist jedoch ungewiss, ob sich der 20-Jährige überzeugen lässt. Vor allem englische Vereine sollen ein Auge auf das Talent geworfen haben.

Seinen zweitbesten Torjäger wolle man in Hamburg unbedingt halten und ist offenbar bereit, finanziell an die Schmerzgrenze zu gehen. "Natürlich haben wir unser Limit. Aber: Son ist 20 Jahre alt, er ist ein sehr großes Talent. Das muss man auch bezahlen. Damit habe ich keine Probleme", so Arnesen.

Heung-Min Son im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung