Fussball

DFB: Stark räumt "Fehler" ein

SID
Marcel Schmelzer verlässt den Platz - im Hintergrund diskutieren seine Mitspieler mit Schiri Stark
© Getty

Schiedsrichter Wolfgang Stark hat nach dem umstrittenen Platzverweis für den Dortmunder Marcel Schmelzer im Bundesligaspiel gegen den VfL Wolfsburg einen Fehler zugegeben. Dies teilte der DFB am Samstagabend mit.

"Anhand der Fernsehbilder hat man natürlich gesehen, dass kein Handspiel vorlag - somit ein Wahrnehmungsfehler. Ein klarer Fehler von mir. Das tut mir natürlich leid", sagte der Unparteiische bei "LIGA total!".

"Schiedsrichter Wolfgang Stark hat einen Irrtum eingeräumt. Der Kontrollausschuss wird deshalb am Montag die Einstellung des Verfahrens gegen Marcel Schmelzer beantragen", bestätigte DFB-Sprecher Ralf Köttker laut einer Verbandsmitteilung.

Schmelzer hatte in der Partie gegen Wolfsburg (2:3) in der 35. Minute wegen angeblichen Handspiels auf der Torlinie die Rote Karte gesehen. Wie TV-Bilder bestätigten, hatte der Nationalverteidiger den Ball aber mit dem Knie abgewehrt. Neben dem Platzverweis verhängte Stark auch noch einen Elfmeter gegen Dortmund, den Diego zum 1:1-Ausgleich verwandelte.

Marcel Schmelzer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung