Fussball

Hannover 96 vor Deal mit Gojko Kacar

Von Arthur Makiela
Gojko Kacar steht angeblich kurz vor einem Transfer zu Hannover 96
© Getty

Manager Jörg Schmadtke von Hannover 96 will in der Winterpause tätig werden, um die durch Verletzungen entstandenen Lücken auszufüllen: Drei neue Spieler sollen kommen. Mit dem Hamburger SV hat sich der 48-Jährige bereits auf einen Transfer von Gojko Kacar verständigt, lediglich die Einigung mit dem Spieler fehlt noch.

Vor Weihnachten trafen sich Trainer Mirko Slomka und Manager Schmadtke, um über mögliche Transfers zu beraten. Aufgrund der Verletzungen von Felipe, Leon Andreasen und Lars Stindl sieht sich der Verein nach Ersatz in der Winterpause um. Drei Neue sollen zu den Niedersachsen stoßen.

"Wir prüfen alles und versuchen, eine vernünftige Lösung hinzubekommen", sagte Schmadtke gegenüber der Bild nach dem Transfer-Gipfel.

HSV gibt Kacar frei

Mit einem potentiellen Winter-Neuzugang ist man schon in fortgeschrittenen Gesprächen. Aufgrund von Einsparungen steht Mittelfeldspieler Gojko Kacar, der beim HSV zu den Topverdienern gehört, auf der Streichliste.

"Gewinne mit dem Hasseröder Adventskalender und etwas Glück jeden Tag tolle Preise"

Laut "Bild" hat man sich mit dem HSV auf eine Ablöse von 500.000 Euro geeinigt.

Schmadtke hat in dieser Woche mit Berater und Onkel Milan Kacar verhandelt: "Wir haben uns diese Woche getroffen. Ich habe ihm unsere Ideen mitgeteilt."

Noch ohne Einsatzminute

Der defensive Mittelfeldspieler war 2010 für rund 5,5 Millionen Euro von Hertha BSC an die Elbe gewechselt. Seit seinem Knöchelbruch mit Syndesmose- und Innenbandriss im April spielte er allerdings keine Minute mehr.

Der Serbe stand in dieser Saison lediglich 17 Minuten für die HSV-Amateure auf dem Feld. Schmadtke ist dennoch von seinen Qualitäten überzeugt: "Er ist passsicher und strahlt Torgefahr aus. Zudem ist er vielseitig, kann Sechser und Vierer spielen."

Gojko Kacar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung