Beckenbauer warnt vor Fan-Drohungen

SID
Dienstag, 11.09.2012 | 11:09 Uhr
Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer feiert heute seinen 67. Geburtstag
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer sieht die Drohungen von Kölner Fans gegen Innenverteidiger Kevin Pezzoni als Zeichen einer wachsenden Gefahr für Fußballprofis.

"Dank Internet können sich Täter heute innerhalb von fünf Minuten zusammenrotten. Ich sehe eine echte Bedrohung", sagte der 67-Jährige der "Bild". Pezzoni war im Internet und vor der eigenen Haustür von Kölner Fans bedroht worden.

"Das sind keine Fans, das sind Zerstörer. DFB, Liga, die echten Fans und der Staat müssen verhindern, dass diese Typen den Fußball kaputt machen", sagte Beckenbauer. Der Vertrag von Pezzoni beim 1. FC Köln wurde mittlerweile aufgelöst.

Auch er selbst habe um die WM 1974 Terror-Drohungen erhalten, erklärte Beckenbauer, allerdings "nicht von Fans, sondern von der Baader-Meinhof-Bande. Meine Familie und ich hatten Personenschutz."

Kevin Pezzoni im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung