Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Rafati schließt Comeback aus

Ex-Schiedsrichter Rafati will nie wieder pfeifen

SID
Mittwoch, 05.09.2012 | 11:16 Uhr
Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati wird keine Spiele mehr leiten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der Ex-Bundesliga-Schiedsrichter Babak Rafati schließt ein Comeback im Fußball aus. "Fußball war meine Leidenschaft. Aber jetzt kann ich ohne leben", sagte der 42-Jährige der "Bild"-Zeitung.

"Ich werde nie wieder pfeifen", so Rafati weiter. Rafati hatte im November 2011 vor dem Bundesligaspiel 1. FC Köln gegen FSV Mainz 05 einen Selbstmordversuch unternommen.

Mit seinem neuen Leben sei der inzwischen verheiratete Rafati sehr glücklich.

Über die Zeit nach seinem Suizidversuch sagte er weiter: "Ich habe mich anfangs nicht getraut, im Wald spazieren zu gehen. Stellte mir vor: Was denken oder tuscheln die Menschen, wenn sie dich erkennen?"

Babak Rafati im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung