Fussball

Cristian Molinaro droht Stuttgart mit Abschied

SID
Der Linksverteidiger des VfB Stuttgart Cristian Molinaro denkt an Abschied
© Getty

Der Italiener Cristian Molinaro ist mit seiner Rolle als Reservist beim VfB Stuttgart unzufrieden. Bei den ersten beiden Spielen saß der frisch gebackene Vater jeweils 90 Minuten auf der Bank.

"Ich bin fit, ich dachte, ich spiele. Aber es gibt einen Trainer, der entscheidet und das akzeptiere ich", sagte Molinaro der "Bild". Für den Italiener ist es nicht einfach, dass sich Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia auf der Linksverteidiger-Position für Arthur Boka und gegen ihn entschieden hat.

"Lange kann ich mir das nicht mehr mit angucken. Ich bin 29, ich denke, ich bin ein guter Spieler mit viel Erfahrung. Da ist es klar, dass ich spielen will", so Molinaro weiter.

Molinaro hofft auf Einsatz

Nach der 1:6-Niederlage gegen die Bayern rechnet sich Molinaro nun aber Chancen auf einen Einsatz aus.

"Ich muss bereit sein, um der Mannschaft helfen zu können. Ich gebe im Training alles, aber vielleicht war es noch nicht genug", sagte der 29-Jährige kämpferisch. "Ich gebe 101 Prozent und gehe auch über meine Grenzen. Denn wir müssen gegen Düsseldorf drei Punkte holen."

Cristian Molinaro im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung