Fussball

Bruchhagen: "Chaotische Zustände" in Frankfurt

SID
Im Frühling feierte Bruchhagen mit seiner Eintracht den Aufstieg in die erste Liga
© Getty

Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt hat unmittelbar vor dem Saisonauftakt am Samstag (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Bayer Leverkusen Alarm wegen der Parkplatzsituation rund um die Fußball-Arena geschlagen und scharfe Kritik an den Verantwortlichen der Stadt Frankfurt geübt.

Bruchhagen sprach in Bezug auf das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Mittwoch gegen Argentinien (1:3) von "chaotischen Zuständen" und einer "hochgradigen Gefährdung der Menschen".

Grund für den Ärger ist die Schließung von 1.300 Parkplätzen an der Neu-Isenburger-Schneise. Leidtragende seien nun die Eintracht und die Fans, sagte Bruchhagen. "Wir haben alles versucht, alle politischen Wege beschritten. Aber es ist ihnen allen egal", sagte der 63-Jährige und reagierte mit Galgenhumor: "Ich werde mir jetzt ein Pferd kaufen, um überhaupt noch pünktlich zu den Spielen zu kommen."

Der 1. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung