Stuttgart versucht Jugendspieler zu schützen

Hausverbot für Berater beim VfB Stuttgart

SID
Freitag, 13.07.2012 | 10:58 Uhr
Der VfB Stuttgart versucht Spieler wie Burhan Soyudogru (oben) von Spielerberatern zu isolieren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Bundesligist VfB Stuttgart hat den Spielerberatern auf dem Klubgelände an der Mercedesstraße ab sofort Hausverbot erteilt. Die Agenten dürfen demnach nicht länger die Übungseinheiten der Jugendmannschaften und des Regionalligateams beobachten.

Das teilte ein Klubsprecher am Freitag mit und bestätigte damit einen Bericht der "Stuttgarter Zeitung". Das Verbot sei die Konsequenz aggressiven Werbens um begabte Nachwuchsspieler, das bisweilen so weit ging, dass Agenten selbst davor nicht zurückschreckten, die Spieler in der Umkleidekabine anzusprechen.

Die Spielerberater seien in den vergangenen Wochen über das Verbot informiert worden, sagte der VfB-Sprecher.

Der VfB Stuttgart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung