Testspiele und Trainingslager in Fernost

HSV ohne Rajkovic und Arnesen in Südkorea

SID
Montag, 16.07.2012 | 16:57 Uhr
Heung-Min Son dürfte der Grund für die HSV-Reise nach Südkorea sein
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Hamburger SV ist am Montag ohne den wegen einer Trainingsschlägerei suspendierten Serben Slobodan Rajkovic zu seiner einwöchigen Reise nach Südkorea aufgebrochen.

Die Hamburger bestreiten im Heimatland ihres Stürmers Heung-Min Son am Mittwoch ein Testspiel gegen FC Suwon Samsung und nehmen am Freitag und Sonntag an einem Turnier teil.

Dabei kommt es zunächst zu einer Partie gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen. Am Sonntag steht das Finale oder Spiel zum Platz drei an.

Gökhan Töre reist mit

Überraschend ist, dass Mittelfeldspieler Gökhan Töre den Trip in den Fernen Osten mit angetreten hat. Der Deutsch-Türke wurde am Samstag beim Test gegen Holstein Kiel noch geschont.

Der HSV verhandelt mit dem russischen Pokalsieger Rubin Kasan um einen Transfer des 20-Jährigen. Die Hanseaten verlangen eine Ablöse von vier Millionen Euro, von denen die Hälfte an den FC Chelsea ginge. Töre war letztes Jahr ablösefrei von den Londonern gekommen.

Die Reise nicht angetreten hat Angreifer Macauley Chrisantus, der in den Planungen von Trainer Thorsten Fink keine Rolle mehr spielt und offenbar ebenfalls kurz vor dem Verkauf steht. Wegen er zahlreichen noch ungeklärten Personalplanungen ist auch Sportdirektor Frank Arnesen in Hamburg geblieben.

Der Kader des HSV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung