Bundesliga: News und Gerüchte

HSV an Raffael interessiert

Von Christian Bolzer
Sonntag, 22.07.2012 | 14:10 Uhr
Nach der Absage von Van der Vaart soll Hamburg jetzt an Herthas Raffael (M.) interessiert sein
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Während der HSV auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler bei der Berliner Hertha anfragt, haben sich die Wölfe einen weiteren Brasilianer geangelt. Freiburgs Dembele und Wolfsburgs Diego bleiben wohl doch, während Augsburg vermutlich einen Stürmer verliert und Naldo nun doch keine "Knie-Klausel" im Vertrag haben soll.

Hamburger SV

HSV an Raffael interessiert: Nach der Absage von Rafael van der Vaart sucht der Hamburger SV weiterhin nach einem offensiven Mitteldfeldspieler und hat nun auch ein Auge auf Herthas Raffael geworfen. Dino Lamberti, der Schweizer Berater des Brasilianers, hat laut "Morgenpost Online" eine Anfrage der Hanseaten erhalten.

In das Anforderungsprofil würde der Offensivspieler auf jeden Fall passen, denn technisch stark ist der mannschaftsdienliche Raffael und noch dazu torgefährlich, wodurch der 28-Jährige auch als Stürmer auflaufen könnte.

Angebote soll Raffael aber auch von Dynamo Kiew und dem SSC Neapel vorliegen haben. Die Ukrainer sollen angeblich gewillt sein, eine Ablöse von neun Millionen Euro zu zahlen. Bis zum 31. August bleibt dem HSV noch Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen. So lange ist das Transferfenster noch offen

VfL Wolfsburg

Magath holt Brasilianer: Der VfL Wolfsburg hat nach Naldo vom SV Werder Bremen einen weiteren Brasilianer verpflichtet. Vom brasilianischen Erstligisten Vasco da Gama wechselt Rechtsverteidiger Fagner zu den Wölfen. Für geschätzte vier Millionen Euro kommt der 1,69 Meter kleine Spieler zur Elf von Trainer Felix Magath, was auch Vasco-Präsident Roberto Dinamite bestätigte: "Ich habe mit den beteiligten Personen gesprochen, und es ist eine unumkehrbare Situation. Fagner hat sich festgelegt, und wir müssen seinen Wunsch respektieren."

Diego klagt Prämie ein: Ein anderer Brasilianer ist dagegen auf der Suche nach einem neuen Verein. Diego, der in der vergangenen Saison an Atletico Madrid ausgeliehen war, soll laut der spanischen Tageszeitung "Marca" beim Ligaverband die Prämie für den Europa-League-Gewinn in Höhe von 59.000 Euro eingeklagt haben, die jedem Spieler versprochen wurden.

Beim Verein selbst hat der Brasilianer jedoch nicht angefragt, was die Vereinsverantwortlichen sehr verärgerte und ein Wechsel nun vom Tisch ist. Angebote sollen unter anderem von Lokomotive Moskau und Fenerbahce Istanbul vorliegen, welche Diego jedoch laut der "Bild" bereits abgelehnt haben soll. In Wolfsburg könnte Diego theoretisch auch bei den Amateuren in der vierten Liga auflaufen, da er einen italienischen Pass hat.

Keine Knie-Klausel bei Naldo: Für Unruhe sorgte die Meldung über eine Knie-Klausel beim Transfer von Naldo von Werder Bremen zum VfL Wolfsburg. Nun hat sich sein Berater Tonietto zu Wort gemeldet und dementiert diese Nachricht: "Es gibt kein einziges Komma, das von seinem Knie spricht. Es existiert ein Bonus für Produktivität, etwas ganz Normales für Spieler über 28 Jahre", sagte der Spieleragent dem Internetportal "Globoesporte" und fügte hinzu: "Wenn er 20, 30 Spiele in einem oder zwei Jahren absolviert, bekommt der andere Klub noch eine Summe x."

SC Freiburg

Freiburgs Dembele bleibt wohl doch: Während Mittelfeldspieler Johannes Flum vom SC Freiburg auf Grund eines Muskelfaserrisses in der Wade das Trainingslager im österreichischen Schruns abbrechen musste und laut Vereinssprecher Rudi Raschke vier bis sechs Wochen pausieren muss, kehrt ein Spieler zurück.

Garra Dembele war für zwei Tage zum englischen Zweitligisten Blackburn Rovers zu einem Probetraining gereist, die Verantwortlichen der Engländer hat er mit seiner Darbietung jedoch offensichtlich nicht beeindruckt. Der Malier besitzt noch einen gültigen Vertrag bis 2015, soll aber ausgeliehen werden.

FC Augsburg

Verlässt Oehrl den FCA? Torsten Oehrl steht trotz eines Vertrages bis 2014 angeblich vor seinem Abschied beim FC Augsburg. Gegenüber der "Augsburger Allgemeinen" erklärte Öhrls Berater Lars-Wilhelm Baumgarten: "Als Torsten damals seinen Vertrag verlängert hat, geschah das noch unter anderen Voraussetzungen. Ihm wurde gesagt, dass Trainer Jos Luhukay und Manager Andreas Rettig auch in dieser Saison beim FCA bleiben." Kurz vor Ende der Saison gaben dann jedoch sowohl Luhukay als auch Rettig ihren Abschied bekannt.

Bereits im Winter hatte Eintracht Frankfurt am Stürmer Interesse angemeldet, bevor Oehrl doch bei den Fuggerstädtern verlängerte. Der Spieler selbst erklärte: "Ich hatte bisher in Augsburg eine tolle Zeit und mir und meiner Familie gefällt es hier nach wie vor gut. Aber man macht sich als Spieler schon seine Gedanken, wie ein Verein mit einem umgeht." Die Zeichen deuten also auf einen Abschied hin.

Raffael im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung