Fussball

DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen Babel

SID
Ryan Babel (l.) ist offensichtlich anderer Meinung als Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (r.)
© Getty

Der Kontrollausschuss des DFB hat ein Ermittlungsverfahren gegen Ryan Babel eingeleitet. Der Stürmer von 1899 Hoffenheim steht unter Verdacht, sich nach dem Spiel gegen Hertha BSC über seinen offiziellen Twitter-Kanal unsportlich gegenüber Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer geäußert zu haben.

"I don't know, the ref was on drugs" - übersetzt "Ich weiß nicht, der Referee war auf Drogen" - soll als Antwort Babels auf die Bemerkung eines Users zu lesen gewesen sein. Deshalb hat der Kontrollausschuss den Spieler jetzt zu einer zeitnahen Stellungnahme aufgefordert. Nach Vorliegen der Stellungnahme wird das Gremium über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

Die Ermittlungen stehen nicht unmittelbar im Zusammenhang mit der Gelb-Roten Karte, die Babel bei der Partie in Berlin gesehen hatte.

Ryan Babel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung