News und Gerüchte

"16 Klubs wollen Julian Koch"

Von Frederik Büll
Freitag, 04.05.2012 | 13:32 Uhr
Bald wieder Realität? Julian Koch (l.) steht offenbar vor einer Ausleihe nach Duisburg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

BVB-Spieler Julian Koch soll ausgeliehen werden und hat die Qual der Wahl. Der MSV Duisburg gehört zum Kandidatenkreis. Derweil wechselt der ausgemusterte Stefano Celozzi nach Frankfurt. Arslan will beim HSV mehr Geld verdienen und in Nürnberg gehen womöglich gleich fünf Spieler von Bord.

Kampf um Koch: Julian Koch (21) vom BVB ist heiß begehrt. Gerade erst verlängerte der Abwehrspieler seinen Vertrag beim deutschen Meister bis 2014 - und soll nun verliehen werden, um Spielpraxis zu sammeln. Nach einer komplizierten Knie-Operation, nach der sogar ein Karriereende drohte, befindet sich Koch seit Januar 2012 im Aufbautraining.

Ein heißer Kandidat ist der MSV Duisburg, an den der Borusse bereits von August 2010 bis Juli 2011 ausgeliehen worden war. MSV-Manager Ivica Grlic zu "Der Westen": "Es gibt 16, 17 Vereine, die Julian holen wollen. Unsere Chancen sind da begrenzt. Aber wir werden alles versuchen, um ihn zu bekommen." Der Ex-Spieler räumt ein: "Der ein oder andere Verein wird bessere Möglichkeiten als wir haben." Koch selbst will sich an den Spekulationen um seine Person nicht beteiligen. Auch der FC St. Pauli soll im Falle eines Aufstiegs zum Kandidatenkreis gehören.

Celozzi zur Eintracht: Stefano Celozzi wechselt ablösefrei vom VfB Stuttgart zum Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Nach "Bild"-Informationen muss der 23-jährige Abwehrspieler lediglich noch den Medizin-Check bestehen. Beim VfB war Celozzi im Februar in Ungnade gefallen, weil er Freunden VIP-Karten angeboten hatte.

2009 bezahlten die Schwaben noch 2,5 Millionen Euro Ablöse an den Karlsruher SC. Kam er zunächst noch regelmäßig zum Einsatz, geriet der Deutsch-Italiener mehr und mehr ins Hintertreffen. Celozzi soll bei der Eintracht auf der Rechtsverteidigerposition Sebastian Jung entlasten, der mit einem Einsatz gegen den KSC alle 34 Partien komplett absolviert hätte.

Arslan will mehr Kohle: Der Hamburger SV möchte mit Tolgay Arslan seinen bis 2013 laufenden Vertrag gerne vorzeitig verlängern. Sportchef Frank Arnesen sagte zur "Hamburger Morgenpost": "Es wäre eine Katastrophe, wenn uns ein junger Spieler wie er dann ablösefrei verlassen würde.".

Der 21-jährige Deutsch-Türke kam in dieser Serie bislang neunmal zum Einsatz und erzielte dabei ein Tor. Arslan knüpft eine Verlängerung seines Kontrakts jedoch an Bedingungen: "Es ist mein Wunsch, beim HSV zu bleiben. Aber ich würde doch erwarten, dass der Verein mir ein marktgerechtes und angemessenes Angebot macht." Derzeit hat der Offensiv-Spieler noch seinen ersten Profi-Vertrag und kommt auf 150.000 Euro Gehalt jährlich.

Nürnberger Planspiele: Gleich fünf Spieler des 1. FC Nürnberg werden am Samstag vor der Partie gegen Leverkusen verabschiedet. Neben Philipp Wollscheid und Jens Hegeler, die zu Bayer 04 wechseln beziehungsweise nach Leihe zurückkehren, sind es Juri Judt, der mit dem FC Ingolstadt in Verbindung gebracht wird sowie Albert Bunjaku und Christian Eigler. Letzterer soll laut "Bild"-Informationen beim Zweitligist FC St. Pauli im Gespräch sein. "Durch ist jedoch noch nichts", sagte der Angreifer.

Bunjaku wechselt zum 1. FC Kaiserslautern, dort unterschrieb er einen Zweijahresvertrag. Wer die Kandidaten für die Nachfolge der beiden Stürmer sind, ist noch unklar. Ebenfalls noch nicht in trockenen Tüchern ist die Vertragsverlängerung mit Dominic Maroh. Falls dieser ablösefrei geht, soll der Ungar Zsolt Korcsmar vom norwegischen Klub Brann Bergen ein Nachfolgekandidat sein.

Julian Koch im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung