News und Gerüchte

Medien: Bremen jagt Fortunas Thomas Bröker

Von Martin Grabmann
Dienstag, 29.05.2012 | 11:49 Uhr
Düsseldorfs Thomas Bröker (r.): Zieht es ihn nach Köln oder Bremen?
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Werder Bremen könnte dem 1. FC Köln Düsseldorfs Thomas Bröker im letzten Moment vor der Nase wegschnappen. Der Hamburger SV scheint gute Chancen zu haben, David Abraham vom FC Basel zu verpflichten. Und: Tranquillo Barnettas Zukunft in Leverkusen wird bald endgültig entschieden.

Werder Bremen

Bremen statt Köln? Der 27-jährige Thomas Bröker, zuletzt unter Vertrag bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, ist ablösefrei auf dem Markt. Kürzlich wurde der Stürmer mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht, doch nun berichtet der "Kicker" vom Interesse der Bremer. Auch F95 versucht weiter, den Angreifer zu halten, soll aber aus dem Rennen sein. "Thomas wird seine Entscheidung Mitte der Woche mittei­len", erklärte Berater Jörg Neblung.

Ein ablösefreier Transfer käme den Norddeutschen sowieso recht, da die zunächst kolportierten 15 Millionen Euro, die für Neuzugänge zur Verfügung ständen, nun von Klaus im "Kicker" dementiert wurden. "Die Zahl muss auf jeden Fall relativiert werden und ist in dieser Form absolut falsch." Die Summe beinhaltet scheinbar auch die Gehälter der potentiellen Neuzugänge und den Betrag für die Verpflichtung von Verteidiger Sokratis.

Ein halber Neuzugang an der Weser wäre Sandro Wagner, der nach seinem Leihgeschäft vom 1. FC Kaiserslautern zurück kommt. Doch in Bremen stehen seine Chancen auf einen Neuanfang wohl ziemlich schlecht. "Wir hatten uns schon etwas dabei gedacht, dass wir ihn langfristig ausleihen", zitiert die "Bild" Allofs. Der Stürmer selbst glaubt jedoch an eine Zukunft bei Werder: "Ich gehe davon aus, dass ich bleibe. Und das ist auch mein Wunsch!"

Hamburger SV

Wie der "Kicker" berichtet, wird in Hamburg fleißig am Kader für die neue Saison gearbeitet. Mit Jeffrey Bruma und dem FC Chelsea konnte man sich über ein zweites Vertragsjahr einigen. Dafür soll Slobodan Rajkovic nach einem Jahr seine Koffer wieder packen, Trainer Thorsten Fink plant nicht mit dem bulligen Innenverteidiger.

David Abraham vom FC Basel will dagegen unbedingt nach Hamburg. Abraham stand in Basel bereits unter Vertrag, als Fink dort noch coachte. "Ja, dieser Spieler möchte unbedingt zu uns. Zu mir. Wir haben ja bereits in Basel erfolgreich zusammengearbeitet. Auch bei ihm müssen wir noch abwarten und wohl noch etwas pokern."

Bayer Leverkusen

Erst schien es, als wäre er sicher weg, doch die Zukunft von Tranquillo Barnetta bei Bayer ist noch nicht entschieden. Nach seiner überzeugenden Leistung im Länderspiel der Schweiz gegen Deutschland ist Barnetta Thema Nummer Eins beim Werksklub.

"Die Tür ist nicht zu, aber wenn er bleiben will, dann muss er auf uns zukommen", sagte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Sportdirektor Rudi Völler drängt auf ein schnelles Ende der Verhandlungen: "Die Entscheidung fällt in dieser Woche, so oder so!"

FC Augsburg

Bei 20 Einsätzen hätte sich der Vertrag von Marcel Ndjeng automatisch verlängert, nun ist er nach 19 Einsätzen in der vergangenen Saison auf der Suche nach einem neuen Verein.

Nach Informationen des "Kicker" hat Slask Breslau die besten Karten. Ndjeng schließt einen Wechsel ins Ausland nicht aus. "Ich bin offen für alles", sagte der 30-jährige Flügelspieler.

1. FC Köln

Trotz intensiver Bemühungen des FC will Mitchell Weiser den Absteiger unbedingt in Richtung München verlassen. "Ich würde nach wie vor gerne zu den Bayern wechseln! Aber alles liegt am FC", sagte Weiser der "Bild".

Den U-18-Nationalspieler reizt vor allem die Perspektive beim deutschen Rekordmeister: "So eine Chance will ich mir nicht entgehen lassen. Ich könnte in München direkt bei den Profis mittrainieren."

Die Stadien der Bundesligisten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung