Die Hausaufgaben der Bundesliga-Klubs: Bayer Leverkusen

Die Uhr wird zurückgedreht

Von SPOX
Montag, 21.05.2012 | 22:57 Uhr
Für Bayer Leverkusen lief die zurückliegende Saison nicht nach Wunsch
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Nach der Saison ist vor der Saison! Die Bundesligisten arbeiten längst mit Hochdruck auf die Spielzeit 2012/2013 hin. SPOX beleuchtet die Baustellen aller 18 Vereine - im Duett mit einem Mitglied der User-Redaktion. Diesmal: Bayer Leverkusen.

Von SPOX-Redakteur Daniel Börlein

Am Ende wurde es immerhin noch Platz fünf. Das Minimalziel Qualifikation für die Europa League erreichte Bayer dadurch im Saisonendspurt zwar noch, doch insgesamt will man die abgelaufene Spielzeit beim Werksklub möglichst schnell vergessen und dort nochmal anfangen, wo man vor einem Jahr startete. Zu viele Fehler wurden gemacht, zu weit hinkte man den eigenen Ansprüchen hinterher.

Unter dem Duo Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski wurde es nach der Entlassung von Robin Dutt sportlich besser, weshalb das Duo auch künftig die Verantwortung haben wird. Für die neue Saison gibt es allerdings in vielen Bereichen noch deutlich Luft nach oben. Was der Mannschaft in den letzten Monaten vor allem fehlte, war eine klare Hierarchie.

Keine Hierarchie

Kapitän Simon Rolfes war sportlich nicht unumstritten, Michael Ballack verletzt oder immer wieder auf der Bank, auch Stefan Kießling durfte sich nicht zu jeder Zeit als Stammspieler fühlen. So war zwischenzeitlich sogar Gonzalo Castro, nicht unbedingt als Leader bekannt, Spielführer.

Immer mehr Verantwortung übernahm auch Youngster Lars Bender. Der Nationalspieler soll künftig zum Kopf der neuen Bayer-Mannschaft aufgebaut und durch Routiniers wie Rolfes und Kießling unterstützt werden, so dass klar ist, wer die Chefs im Bayern-Team sind.

Stürmer muss her

Eine der Hauptaufgaben der sportlichen Leitung wird sein, die beiden wohl talentiertesten Bayer-Spieler endlich in die Spur zu bekommen. Renato Augusto kam aufgrund von Verletzungen die gesamte Saison über nicht richtig in Tritt, Andre Schürrle lief den (eigenen) Erwartungen ebenfalls meist hinterher.

Was Bayer im Hinblick auf die neue Saison noch dringend braucht, sind ein hochklassiger Stürmer als Ersatz oder Ergänzung zu Kießling, der den Abgang von Eren Derdiyok kompensiert. Und: Den einen oder anderen Spieler mit Erfahrung. Mit Ballack, Derdiyok und Vedran Corluka (zurück nach Tottenham) haben drei international erprobte Akteure den Klub verlassen.

Doch nicht nur auf dem Rasen gibt es in Leverkusen die eine oder andere Baustelle. Auch die Verantwortlichen müssen sich hinterfragen, allen voran Wolfgang Holzhäuser. Der Bayer-Boss gab insbesondere in der Personalie Ballack keine gute Figur ab und machte auch Baustellen auf (z.B. Kritik an Renato Augusto), wo es gar nicht nötig gewesen wäre.

 

 

Von mySPOX-User CoverS

Die Saison verlief für die Werkself international erst vielversprechend, endete dann in einem Debakel mit der Niederlage gegen Barcelona. National fehlte es an Beständigkeit, im DFB-Pokal war die 3:4-Niederlage nach einer 3:0-Führung eher peinlich.

Damit die nächste Saison anders verläuft, haben die Verantwortlichen einiges zu tun. Die wichtigste Entscheidung allerdings wurde bereits gefällt: Lewandowski und Hyypiä bleiben auch in der neuen Saison das Team an der Seitenlinie.

Da Derdiyok weg ist, muss ein neuen Stürmer her. Idealvorstellung: Berbatow! Spekuliert wird seit der Winterpause, dass Berbo sich bereits auf Leverkusen festgelegt hat. Hoffentlich bleibt das nicht nur Wunschdenken.

Bayer hat für Ortega eine Kaufoption über fünf Millionen Euro. In den letzten Spielen hat er bewiesen, dass er ein Guter ist, aber bei einem Jahr Restlaufzeit ist die Summe schon eine Hausnummer. Falls er nicht weiter in Leverkusen bleibt, muss auch für das offensive Mittelfeld ein Ersatz her.

Mit Hegeler und Hosogai kommen wahrscheinlich zwei vielversprechende Sechser zurück. Nimmt man Reinartz, Rolfes, Bender und Castro dazu, stehen nächste Saison sechs defensive Mittelfeldspieler für maximal zwei Positionen im Kader. Ob einer von diesen auch als Achter oder Zehner spielen kann, um gegebenenfalls Ortega zu ersetzen, gilt es zu evaluieren. Falls nicht, scheint der Kader hier zu breit aufgestellt. Der Vertrag von Barnetta sollte zudem verlängert werden.

Aktuell stehen vier Innenverteidiger für die neue Saison fest, da eine Dreifachbelastung vor allem in der Hinrunde wahrscheinlich ist, wäre der gehandelte Santana eine gute Option. Definitiv besteht auf der Rechtsverteidigerposition Handlungsbedarf. Ist Corluka nicht finanzierbar, muss ein anderer Rechtsverteidiger verpflichtet werden.

Giefer wird nicht verlängern, Yeldell glänzt im Training und beim Aufwärmen vor den Spielen als Stürmer-Motivator und Adler wechselt zum HSV. Da bleiben eigentlich nur Leno und Vollborn, beide 19. Hier sollte ein erfahrener zweiter Keeper verpflichtet werden, wodurch Vollborn in der Zweiten noch Erfahrung sammeln kann.

Die medizinische Abteilung sollte sich Gedanken über die Gründe für die vielen Muskelverletzungen in der letzten Saison machen und prüfen, ob Gegenmaßnahmen (anderes Aufwärmprogramm) ergriffen werden können.

Die Amateure dümpeln seit langem im unteren Bereich der Regionalliga rum. Dieses Jahr wurde der Abstieg nur wegen der Regionalligareform verhindert. Im letzten Stadionheft wurde angekündigt, dass den Amas zukünftig mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Unter anderem sollen Spieler nur noch selten verliehen, sondern überwiegend in der Regionalliga eingesetzt werden. Zudem ist geplant, überdurchschnittlich begabte A-Jugend-Spieler früher in die Regionalliga zu integrieren (Yesil, Aydin).

Nicht zu vergessen: Klarheit muss im Fall Tel-Da-Fax herrschen, auch wenn es hier wohl laut Aussage des Insolvenzverwalters noch eine Zeit dauern würde. Auch die Gründe für die Probleme mit dem Dach der BayArena sollten Aufmerksamkeit bekommen.

Alles zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung