Trotz Antrag auf Vertragsauflösung

Martin Kind will Schmadtke in Hannover halten

SID
Samstag, 28.04.2012 | 20:30 Uhr
Will seinen Sportdirektor Jörg Schmadtke nicht so einfach gehen lassen: 96-Klubchef Martin Kind (l.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Klubchef Martin Kind vom Bundesligisten Hannover 96 will Sportdirektor Jörg Schmadtke halten. "Wir werden die Gespräche fortsetzen und versuchen, ihn zu überzeugen, Hannover 96 in verantwortlicher Position zur Verfügung zu stehen", sagte der Hörgeräte-Unternehmer am Samstag nach der 0:1-Niederlage der Niedersachsen bei Bayer Leverkusen.

Schmadtke hatte aus privaten Gründen um die Auflösung seines Vertrages gebeten. Die Familie des Ex-Profis lebt in Düsseldorf. Schmadtke betonte in Leverkusen nochmals, dass kein anderer Klub für seinen Wunsch verantwortlich sei.

"Ich kann ausschließen, dass ich mir im Moment über andere Klubs Gedanken mache. Ich kümmere mich um meine Privatangelegenheiten. Ich weiß nicht, wie lange das dauert", sagte Schmadtke. Großes Interesse an Schmadtke hat der 1. FC Köln.

Der Kader von Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung