Sixpack zu den Samstagsspielen

"Kobi ist der fairste Spieler seit dem 2. Weltkrieg"

Von Frederik Büll
Freitag, 20.04.2012 | 22:46 Uhr
Levan Kobiashwili (l.) im Zweikampf mit Leverkusens Gonzalo Castro
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem Abstiegsduell zwischen Hertha BSC und Kaiserslautern prangert Hertha-Coach Otto Rehhagel die Rote Karte und die damit verbundene Sperre seines Verteidigers Levan Kobiashwili an. Der BVB könnte schon vor dem Spiel gegen Mönchengladbach Meister werden.

Hertha BSC Berlin - 1. FC Kaiserslautern (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Abstiegsgespenst gegen Hoffnungslosigkeit. Wenn die beiden Kellerkinder Hertha (17.) gegen Lautern (18.) aufeinandertreffen, kann man keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten. Beide Teams sind offensiv harmlos: Kaiserslautern hat mit 19 geschossenen Toren die wenigsten der Liga, Berlin traf 34 Mal. Das ist der drittschlechteste Wert aller Bundesligisten.

Zahl des Spiels: 5. Seitdem Krassimir Balakow bei den Pfälzern das Sagen hat, gingen alle fünf Partien unter seiner Regie verloren. Verliert er auch noch gegen Hertha und anschließend gegen den BVB, hat er einen traurigen Bundesliga-Rekord errungen: Sieben Spiele nach Amtsantritt in Folge verlor noch kein Coach in der Bundesliga-Geschichte.

Zitat des Spiels: "Kobi ist der fairste Spieler seit dem 2. Weltkrieg." (Hertha-Coach Otto Rehhagel ist mit der Roten Karte und der damit verbundenen Sperre für Linksverteidiger Lewan Kobiashwili nicht einverstanden.)

1. FC Nürnberg - Hamburger SV (15.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Für die Nürnberger reicht nach zuletzt sieben Punkten aus drei Spielen ein Zähler, um den Klassenerhalt zu sichern. Der HSV will sich seinerseits mit einem Sieg der größten Abstiegssorgen entledigen. Die Statistik spricht für die Hamburger: Gegen kein anderes Team hat der Bundesligadino eine derart gute Bilanz wie gegen Nürnberg: In 59 Partien gab es 32 Siege, bei 14 Remis und 13 Niederlagen.

Zahl des Spiels: 34. So oft geriet der Club in der Geschichte gegen den HSV bislang mit 0:1 in Rückstand. Nur einmal konnte die Partie im Anschluss noch in einen Sieg umgewandelt werden (2:1 im Januar 2006).

Zitat des Spiels: "Ich werde die Mannschaft jetzt nicht loben." (Credo des HSV-Trainers Thorsten Fink, der die starken Leistungsschwankungen seines Teams bemängelt.)

1. FC Köln - VfB Stuttgart (15.15 im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Abstiegsangst gegen leichte CL-Hoffnung. Köln braucht unbedingt die drei Punkte und hofft auf einen Ausrutscher von Augsburg und Hamburg. Die Stuttgarter müssen gewinnen, um die letzten Hoffnungen auf den Qualifikations-Rang zur Champions League am Leben zu erhalten. Die Schwaben haben bei einem Sieg zumindest die Europa League sicher.

Zahl des Spiels: 27. Der VfB Stuttgart ist gemeinsam mit dem FC Bayern die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde, hinter dem designierten Meister Borussia Dortmund. Starke 27 Zähler heimsten die Schwaben in 14 Rückrundenspielen ein.

Zitat des Spiels: "Damit beschäftige ich mich gar nicht. Mein Fokus liegt zu 100 Prozent darauf, dass ich die Mannschaft optimal vorbereiten muss auf den Samstag." (Kölns Interimstrainer Frank Schaefer scheinen die Grabenkämpfe um die vakanten Positionen im Verein egal zu sein.)

Werder Bremen - FC Bayern München (15.15 LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Bayern gegen die Bedeutungslosigkeit. Die Meisterschaft ist zu fast 100 Prozent verloren, der zweite Tabellenplatz scheint gefestigt. Werder ist im Abwärtstrend und muss im Kampf um einen Europa-League-Platz unbedingt gewinnen. Schlechte Vorzeichen: Bremen ist in dieser Saison gegen die Top Vier der Tabelle noch sieglos.

Zahl des Spiels: 1600. Der FC Bayern München bestreitet im Bremer Weserstadion seine 1600. Bundesliga-Partie. In dieser Saison wird der Klub wohl das zehnte Mal Vize-Meister. Ein Rekord, auf den man in München wohl nicht allzu stolz sein wird.

Zitat des Spiels: "Es ist egal, ob Bayern mit einer B-, C- oder Y-Mannschaft kommt." (Bremen-Trainer Thomas Schaaf macht sich keine Gedanken über das Münchner Personal. FCB-Boss Rummenigge hatte nach dem Real-Spiel von "einer Woche Regeneration" gesprochen.)

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen (15.15 im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Europa-League-Hoffnungen hüben wie drüben. Beide Teams holten 2012 die gleiche Punktanzahl (19). Leverkusen gewann nur eines der letzten acht Auswärtsspiele - ausgerechnet beim Erzrivalen Köln. Hoffenheim hat die zweitmeisten Unentschieden (11). Nur mit einem Hoffenheimer Sieg kann weiter vom internationalen Geschäft geträumt werden.

Zahl des Spiels: 6. Hoffenheim hat gegen keinen anderen Bundesligisten eine solch schlechte Bilanz. In sieben Spielen gelang den Kraichgauern nur ein Remis, die anderen sechs wurden verloren.

Zitat des Spiels: "Es ist jetzt unsere Pflicht alles dafür zu tun, um diesen Traum vielleicht doch noch wahr zu machen." (Markus Babbel, Cheftrainer von Hoffenheim, über die EL-Ambitionen seines Klubs.)

Borussia Dortmund - Mönchengladbach (18.15 im LIVE-TICKER)

Duell des Spiels: Dem BVB winkt die vorzeitige Meisterschaft. Bei einem Sieg gegen Gladbach ist der amtierende auch wieder neuer Meister. Patzt Bayern in Bremen, könnte der BVB ebenfalls unabhängig vom eigenen Duell Meister werden. Für Mönchengladbach geht es um die direkte Champions League-Qualifikation.

Zahl des Spiels: 27. So oft spielten die Fohlen in der Bundesliga-Geschichte unentschieden gegen den BVB. Gegen keinen anderen Gegner war dies öfter der Fall.

Zitat des Spiels: "Am besten wäre es gewesen, alle spielen um 15.30 Uhr." (Meistertrainer Jürgen Klopp über die aus seiner Sicht unglückliche Spielansetzung seitens der DFL. Da der FCB schon drei Stunden vorher spielt und den BVB bei einer Niederlage oder einem Unentschieden zum Meister machen könnte, könnte der Vorwurf von Wettbewerbsverzerrung laut werden.)

Der 32. Spieltag im überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung