Sebastian Prödl bei Werder vor Comeback

SID
Dienstag, 06.03.2012 | 13:02 Uhr
Beim Rückrundenauftakt hat sich Sebastian Prödl eine schwere Gesichtsverletzung zugezogen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

45 Tage nach seiner schweren Gesichtsverletzung steht der österreichische Nationalspieler Sebastian Prödl vor seinem Comeback bei Werder Bremen.

Am heutigen Dienstag soll der Innenverteidiger im Freundschaftsspiel beim Landesligisten Eintracht Lüneburg auflaufen. Die Partie findet um 18.30 Uhr im Lüneburger Siegfried-Körner-Stadion statt.

Der 24-jährige Prödl hatte beim Bremer Rückrundenauftakt am 21. Januar gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:0) einen Fallrückzieher-Tritt des Lauterer Stürmers Dorge Kouemaha mit voller Wucht ins Gesicht bekommen und dadurch einen Nasenbein- und Kieferbruch sowie eine Gehirnerschütterung davongetragen.

Sebastian Prödl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung