Nach Pyrotechnik vergehen der Fans

Geldstrafen für Hertha BSC und Erzgebirge Aue

SID
Montag, 05.03.2012 | 16:37 Uhr
Beim Spiel gegen Stuttgart zündeten die Fans von Hertha BSC Pyrotechnik
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Für das Zündeln mit Pyrotechnik durch ihre Fans sind Hertha BSC und Zweitligist Erzgebirge Aue vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu Geldstrafen in vierstelliger Höhe verurteilt worden.

Die Berliner müssen 7.000 Euro zahlen, weil unmittelbar vor Beginn des Spiels beim VfB Stuttgart am 11. Februar im Hertha-Block Bengalische Feuer gezündet wurden.

6.000 Euro kostet Aue ein Zwischenfall am 20. Februar beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. In der 8. und in der 47. Minute zündeten Fans im Auer Zuschauerblock Rauchbomben.

Alle News zur Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung