Fussball

Geldstrafen für Hertha BSC und Erzgebirge Aue

SID
Beim Spiel gegen Stuttgart zündeten die Fans von Hertha BSC Pyrotechnik
© Getty

Für das Zündeln mit Pyrotechnik durch ihre Fans sind Hertha BSC und Zweitligist Erzgebirge Aue vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu Geldstrafen in vierstelliger Höhe verurteilt worden.

Die Berliner müssen 7.000 Euro zahlen, weil unmittelbar vor Beginn des Spiels beim VfB Stuttgart am 11. Februar im Hertha-Block Bengalische Feuer gezündet wurden.

6.000 Euro kostet Aue ein Zwischenfall am 20. Februar beim Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig. In der 8. und in der 47. Minute zündeten Fans im Auer Zuschauerblock Rauchbomben.

Alle News zur Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung