Oliver Kahn kritisiert Hertha: Keine Kontinuität

SID
Montag, 20.02.2012 | 15:50 Uhr
Oliver Kahn kann bei Hertha BSC keine kontinuierliche sportliche Linie erkennen
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton

Der frühere Nationaltorhüter Oliver Kahn hat Bundesligist Hertha BSC wegen der Trainer-Verpflichtung von Otto Rehhagel kritisiert. "Nach vier Trainern in zweieinhalb Jahren lässt sich aktuell in Berlin keine kontinuierliche sportliche Linie erkennen. Hertha agiert nach dem 'Trial and Error'-Prinzip - Versuch und Irrtum", schrieb Kahn am Montag in seinem Blog auf eurosport.yahoo.de.

Gleichwohl sei Rehhagel eine "Trainerinstanz in Deutschland". Diese Idee bedeute aber gleichzeitig, "dass Preetz zur neuen Saison eine weitere, diesmal zukunftsfähige Trainerlösung benötigt".

Aufsteiger Hertha BSC hatte am Sonntag Otto Rehhagel offiziell als neuen Trainer vorgestellt. Der 73-Jährige wird bis zum Saisonende die Mannschaft als Chefcoach betreuen, anschließend aber sein Engagement in der Hauptstadt beenden. Hertha befindet sich nach elf sieglosen Spielen derzeit auf dem 15. Platz in der Tabelle.

Oliver Kahn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung