Bundesliga: News und Gerüchte

Erneuter Rückschlag für Bremens Naldo

SID
Dienstag, 21.02.2012 | 11:35 Uhr
Außer leichtem Training ist für Naldo derzeit wenig möglich. Sein Comeback verzögert sich weiter
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Auch nach mehrwöchiger Pause hat Naldos Leidenszeit immer noch kein Ende. Neuerliche Beschwerden behindern den Brasilianer von Werder Bremen. Bei Bayer Leverkusen hat man keine Eile, über etwaige Vertragsverlängerungen von Simon Rolfes und Lars Bender zu verhandeln. Die Bayern bekommen Konkurrenz im Kampf um Olivier Giroud und Timo Hildebrand kann sich für einen Vertrag empfehlen.

Werder Bremen

Nächster Rückschlag für Naldo: Seit Winter muss Werder Bremen nun schon auf Abwehrspieler Naldo verzichten. Zuletzt klagte er im Winter-Trainingslager über Beschwerden am linken Knie, die sich als Außenbandreizung herausstellten. Damals ging man nur von ein paar Tagen Pause aus, es sind jedoch sieben Wochen geworden.

Wie "Bild" berichtet, hat der Brasilianer aktuell Probleme mit einem Sehnenfaserstrang. Daher habe er Schmerzen beim Laufen. Aber: "Gott sei Dank ist es nicht das Knie." Denn hier erlitt er im August 2011 einen Knorpelschaden.

Klaus Allofs beruhigt derweil: "Er muss jetzt ein paar Tage etwas ruhiger machen, aber das ist nichts Dramatisches", schränkt aber ein: "Dennoch sind wir sehr vorsichtig." Es sei jedoch "kein schwerer Rückschlag".

 

Bayer Leverkusen

Vertragsverhandlungen bei Bayer verschoben: In Leverkusen will man zunächst die sportlichen Entwicklungen der kommenden Wochen abwarten, bevor man sich konkret mit möglichen Vertragsverlängerungen der Mittelfeldakteure Lars Bender und Simon Rolfes befasst. "Wir sind da noch nicht soweit, es hat aber erste Annäherungsgespräche gegeben. Im März, Anfang April werden wir uns wieder mit Lars verständigen. Dann wissen wir alle mehr, wohin die Reise bei uns sportlich geht", so Wolfgang Holzhäuser. Er unterstreicht jedoch gegenüber dem "Express": "Klar ist natürlich, dass wir mit Lars verlängern wollen. Er hat sich toll entwickelt."

Auch mit Simon Rolfes ist man zufrieden und würde gerne den Kontrakt über 2013 hinaus verlängern: "Simon ist der geborene Kapitän. Warum sollte es mit ihm hier nicht weitergehen?"

 

Bayern München

Konkurrenz für Bayern bei Giroud: Bayern München ist nach Auskunft von Scout Björn Andersson an Montpellier-Stürmer Olivier Giroud interessiert. Damit steht der Rekordmeister jedoch nicht alleine da. Wie "Metro" berichtet, waren neben Scouts der Bayern auch solche vom FC Arsenal und dem SSC Neapel beim 2:2 von Montpellier bei Paris St.-Germain im Pariser Prinzenpark zugegen.

Arsenals Frankreich-Scout Gilles Grimandi wird wie folgt zitiert: "Er ist einer von den Spielern, die wir uns anschauen. Es ist unmöglich, ihn nicht zu beobachten, besonders nach seiner Entwicklung in den letzten zwei Jahren." Angeblich sei Arsenal begeistert vom französischen Nationalspieler, hoffe jedoch, dass sich die Ablöseforderung der Franzosen von derzeit kolportieren 36 Millionen Euro auf etwa die Hälfte reduzieren werde.

 

FC Schalke 04

Hildebrands Zukunft steht auf dem Spiel: Schalkes Torhüter sind vom Verletzungspech verfolgt: In der Hinrunde zog sich zunächst Ralf Fährmann einen Kreuzbandriss zu, am letzten Sonntag dann brach sich dessen Vertreter Lars Unnerstall das Schlüsselbein. Die Chance also für Timo Hildebrand, sich zu empfehlen.

Er kam als Reaktion auf die Fährmann-Verletzung sozusagen als Versicherung für weitere Ausfälle im Laufe der Saison. Dieser Fall traf nun ein, womit der Routinier nun ins Rampenlicht zurückkehrt. Gegen Bayern am Sonntag (17.15 Uhr im LIVE-TICKER) gibt er sein Startelf-Comeback in der Bundesliga, nachdem er zuletzt für Hoffenheim im April 2010 begann. Manager Horst Heldt macht ihm Mut: "Timo ist ein alter Fuchs. Er hat den Ehrgeiz, die Nummer 1 zu sein, und nun die Chance, sich anzubieten."

Naldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung